Via präsentiert sich auf der Embedded World

Zusammen mit den Vertriebspartnern MSC und ICS zeigt man in Nürnberg das gesamte Portfolio

Via Technologies wird vom 18. bis 20. Februar auf der Embedded World 2003 in Nürnberg sein Portfolio präsentieren. Zusammen mit den Vertriebspartnern MSC und ICS wolle man Entscheidern, Entwicklern und Einkäufern die eigenen Produkte nahe bringen. Dazu hat man gleich zwei Standorte ausgewählt: In Halle 12, Stand 468 zusammen mit MSC und in Halle 11, Stand 203 gemeinsam mit ICS.

Schwerpunkte der Präsentation soll auf den Epia-Plattformenen 5000, 800, ME600 und M9000 sowie den C3-Prozessoren liegen. „Die Fachmesse in Nürnberg bietet uns eine hervorragende Gelegenheit, unser Leistungsspektrum einem internationalen Fachpublikum vorzustellen“, so der Marketing-Manager Michal Lisiecki.

Bei den Epia M Mini ITX-Mainboards handelt sich um eine 17 auf 17 Zentimeter kleine Plattform mit angeblich geringem Stromverbrauch für „Lifestyle Produkte“. Sie nutze den Via Apollo CLE266-Chipsatz mit integriertem MPEG2-Decoder. Die M-Serie ist nach Unternehmensangaben mit einer Auswahl an x86-Prozessoren der Via C3 E-Serie oder den lüfterlosen Via Eden ESP-Prozessoren ausgestattet. Darüber hinaus bieten sie Unterstützung für bis zu 1 GHz DDR266 SDRAM. Sie ist kompatibel mit Microsoft (Börse Frankfurt: MSF)- und Linux-basierten Betriebssystemen.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Via präsentiert sich auf der Embedded World

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *