Internet Explorer erreicht 96 Prozent Marktanteil

Programmierer neuer Werbeformate orientieren sich vor allem am IE

„Microsofts (Börse Frankfurt: MSF) Internet Explorer hat zum ersten Mal Netscapes Navigator überholt. Microsoft hat einen Marktanteil von 50,1 Prozent erobert, während Netscape nur noch 47,4 Prozent erreicht“ – so lautete eine ZDNet-Meldung aus dem Sommer 1999. Mittlerweile ist viel Wasser die Isar hinunter geflossen und das Kräfteverhältnis zwischen den beiden meist genutzten Browsern verteilt sich etwas eindeutiger: Aktuell bewegen sich weniger als fünf Prozent der europäischen User mit einem Browser, der nicht von Microsoft entwickelt wurde, durch das Internet. Alle Explorer-Versionen zusammengefasst ergaben im vierten Quartal einen Marktanteil in Europa von 96,5 Prozent. Im dritten Quartal lag die Verbreitung noch bei 94,4 Prozent. Die verbleibenden 3,5 Prozent im Browser-Markt teilt sich Netscape mit diversen Nischen-Browsern. Das stellt Adtech in einer Vergleichsstudie zur Verteilung von Browsern im europäischen Web fest.

Im vierten Quartal 2002 dominiert der Internet Explorer (IE) 6. x den europäischen Markt. Er lag Ende 2002 bei einem Marktanteil von 55 Prozent, während der IE 5.x von knapp 50 im dritten Quartal 2002 auf 40 Prozent im vierten Quartal gesunken ist.

Das ergab eine europaweite Untersuchung von mehreren Milliarden gelieferten Bannern. Der Technologie-Dienstleister Adtech hat an zufällig ausgewählten Tagen die Browser-Verteilung der User analysiert. Diese Browser-Informationen werden beim Aufbau einer Website zusammen mit dem Adrequest an den Adserver übergeben und für die Bannerlieferung ausgewertet.

„Diese Dominanz des Internet Explorers wirkt sich bereits auf die Bannergestaltung und -auslieferung aus“, sagt Michael Schultheiss, CEO von Adtech. Schon jetzt orientieren sich die Entwickler und Programmierer neuer Werbeformate vor allem am IE. Innovationen im Online-Marketing werden nur dann für Netscape und Co umgesetzt, „wenn der Aufwand nicht zu hoch ist“, so Schultheiss. Diese Tendenz werde sich vermutlich noch weiter verstärken. Denn bei einem zweiprozentigen Marktanteil von Netscape lohnen sich die höheren Entwicklungskosten nur in den wenigsten Fällen.

Kontakt: Adtech, Tel.: 06103/57150 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Internet Explorer erreicht 96 Prozent Marktanteil

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Februar 2003 um 11:46 von Jost aus Soest

    Mein Opera meldet sich auch immer als IE – und jetzt?
    Statistik auf Basis von Log-Dateien…<br />
    So ein Blödsinn!<br />
    <br />
    Unverzichtbare Tools wie WebWasher und co. melden sich ebenfalls als IE.<br />
    Außerdem werden unsinnige Banner von bewußten Surfern sowieso ausgefiltert.<br />
    <br />
    Was soll uns diese Nachricht/"Statistik" denn nun wirklich sagen?

  • Am 13. Februar 2003 um 15:13 von David Gerloff

    Statistik verfälscht
    Hallo!<br />
    <br />
    Was diese Leute wohl vergessen ist, daß sich Opera bei vielen Installationen als IE meldet, und nicht jeder User dies ändert.<br />
    Und was Qualität und Schnelligkeit angeht, ist der neue Opera dem IE gnadenlos überlegen, sodaß die "Dunkelziffer" sehr hoch liegen dürfte.

  • Am 13. Februar 2003 um 21:21 von Navid Zamani

    DAUs haben 96 Prozent des Netzes erobert!
    … so hätte man die überschrift auch schreiben können…<br />
    <br />
    Echt schade dass fast jeder andere browser und fast jedes andere tool zu feige ist, zu sagen dass es kein "iiih!!äääh!!" ist, udn die user zu faul zum umstellen sind.<br />
    <br />
    Aber was ich beim besten willen nicht verstehe ist, wieso die mit einem ding im netz unterwegs sind, was sicherheitstechnisch ein sieb ist…<br />
    Ist das echt noch nicht durchgedrungen, dass die viren, trojaner u.s.w nur was erreichen können wenn man mit M$-produkten unterwegs ist???<br />
    <br />
    Naja, wer unbedingt ein masochist sein will, dem kann ich echt nicht mehr helfen… die strafe folgt garantiert… mit dem nächsten schlupfloch un passendem trojaner. *grins*

  • Am 13. Februar 2003 um 21:28 von Navid Zamani

    Mozilla wird interner browser von AOL
    Wie’s aussieht hat AOL zum ersten mal in seiner firmengeschichte etwas gutes getan, und wird demnächst ausschliesslich mozilla als internen brwoser verwenden.<br />
    <br />
    Damit wären wohl auf einen schlag ’ne ganze menge marktanteil wieder auf der guten seite, und sogar die möchtegern-webmaster wären mal dazu gezwungen sich mühe mit der W3C-validität zu geben…<br />
    <br />
    (*schon_mal_die_feier_vorbereitet*)

  • Am 17. Oktober 2006 um 12:40 von Erhan Güzel

    Ich han die musik bestell
    Wer die musik zahlt der bestimmt was gespielt wird ein Kölscher Spruch der sehr guut dazu passt ne Navid ich han doch resch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *