Middelhoff als Chef des Weltwirtschaftsforums im Gespräch

Nachfolge für Klaus Schwab: "Im Grundsatz ist man sich schon einig"

Ex-Bertelsmann-Chef Thomas Middelhoff soll nach Informationen der „Wirtschaftswoche“ die Leitung des World Economic Forum (WEF) übernehmen und dessen Gründer und Chef, Klaus Schwab, beerben. Darauf sollen sich beide im Grundsatz schon geeinigt haben, heiße es aus der Umgebung von Middelhoff und Schwab. Offen sei noch, wann der Wechsel erfolge. Eine offizielle Bestätigung soll es in den nächsten Wochen geben.

Schwab hat das WEF vor 30 Jahren gegründet und zu weltweitem Renommee geführt. Bekannt wurde es vor allem durch seine traditionelle Jahreskonferenz in Davos. Middelhoff, der das Gütersloher Medienunternehmen Bertelsmann im vergangenen Sommer überraschend verlassen musste, bringt nach Ansicht des Magazins für die Schwab-Nachfolge ideale Voraussetzungen mit: Er verfüge über die nötige internationale Statur und kenne sich in Wirtschaft und Medien aus.

Der 50-jährige Middelhoff stand vier Jahre an der Spitze des Medienriesen. Grund für das Ausscheiden seien unterschiedliche Auffassungen zwischen ihm und dem Aufsichtsrat über die künftige Strategie der Bertelsmann AG gewesen, erklärte das Gütersloher Unternehmen im Sommer vergangenen Jahres. Neuer Chef des Medienkonzerns wurde Vorstandsmitglied Gunter Thielen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Middelhoff als Chef des Weltwirtschaftsforums im Gespräch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *