Studie: Open-Source-Software gewinnt an Bedeutung

IT-Entscheider: "Die Zukunft sieht goldig aus"

Open-Source wird in den kommenden Jahren weiter kräftig an Bedeutung gewinnen – das ist das Ergebnis einer Studie von Materna und dem Lehrstuhl für Marketing der Universität Dortmund.

Die Ergebnisse zeigten deutlich, dass die Bedeutung von Open-Source-Software in den nächsten Jahren weiter zunehmen wird. Die Vorteile offener Systemwelten würden überwiegen, so die Meinung der befragten IT-Entscheider. Kosten, Flexibilität, Unabhängigkeit sowie Sicherheit sprächen deutlich für die stärkere Nutzung von OSS.

„Die Zukunft sieht goldig aus“, sollen die Probanden einhellig geäußert haben. Insbesondere der sich verstärkende Wettbewerb auf den Weltmärkten sowie der dadurch hervorgerufene Kostendruck stellten den Wegbereiter für OS-Software dar. Aber auch der Wunsch nach mehr Unabhängigkeit des Endverbrauchers trage zu den positiven Zukunftsaussichten bei.

Schon heute würden einige Verhaltensweisen der CSS-Anbieter von Verbrauchern und Anwendern äußerst kritisch betrachtet. Ein Vorteil, den es seitens der OSS-Vertreter zu nutzen gelte.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Open-Source-Software gewinnt an Bedeutung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *