Nokia warnt vor Handy-Akkus von Drittanbietern

Viele der herstellerfremden Batterien und Ladegeräte scheinen die Sicherheits- und Qualitätsmaßstäbe nicht zu erfüllen

Immer mehr schlecht funktionierende, überhitzende oder defekte Handy-Akkus von unbekannten Drittherstellern rufen den Handyhersteller Nokia (Börse Frankfurt: NOA3) auf den Plan. Der Finne warnt vor ungeprüften Handy-Akkus von Drittanbietern. In den letzten Monaten seien immer mehr Berichte von überhitzten Batterien aus Europa, Afrika und der asiatischen Region eingetroffen, die sowohl den Akku als auch das Handy zerstört haben, warnt der Finne.

Nokia sucht nach eigenen Angaben nach den schwarzen Schafen der Handy-Zubehörbranche. Die Akkus der Drittanbieter scheinen laut dem Finnen nicht die Sicherheits- und Qualitätsmaßstäbe zu erfüllen, die Nokia an seine Handy-Akkus hat. Auch Ladegeräte von Drittanbietern könnten das Risiko eines defekten Akkus wesentlich erhöhen.

Erst im November 2002 war ein Handy des finnischen Mobiltelefon-Unternehmens mit einem herstellerfremden Akku explodiert. Ein Schüler aus Norwegen habe für sein Handy eine etwa halb so teure Kopie des Original-Akkus verwendet, teilte ein Nokia-Sprecher am Dienstag in Helsinki mit.

Der 15-jährige Schüler berichtete, das Telefon habe in der Hand einer Klassenkameradin zunächst zu qualmen begonnen. Als sie das Handy habe fallen lassen, sei es explodiert. Von den Schülern, die erschrocken aus dem Klassenraum stürzten, wurde niemand verletzt.

Kontakt: Nokia, Tel.: 01805/234242 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Nokia warnt vor Handy-Akkus von Drittanbietern

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. Februar 2003 um 20:33 von Michael Z.

    Sehr Nobel
    Sehr Nobel, das Nokia vor Drittanbietern warnt. Oder will man die Leute davon abhalten Akkus von anderen Herstellern zu kaufen, weil die eigenen zur Zeit auch nicht gerade das gelbe vom Ei sind?<br />
    Bei 2 (3310, 8210)von 4 Nokia-Handys (3210,3310,3330 und 8210) hat der Akku vorzeitig den Geist aufgegeben, trotz pfleglicher Behandlung.<br />
    Nichts gegen Nokia-Handys, aber in letzter Zeit hat hat sich Nokia Akku-mäßig nicht gerade mit Ruhm bekleckert

    • Am 11. November 2003 um 18:12 von Fahrenholz

      AW: Sehr Nobel
      Es ist nichts besonderes,dass Akkus dieser Baureihen explodieren können.
      Allerdings sind mir nur Fälle bekannt, bei denen nicht originale KfZ bzw Netzladeteile benutzt wurden sind.Zu
      hoher Ladestrom und hohe Induktionen brachten den Akku zum aufheitzen.Nicht umsonst legt Nokia eine Bedienungsanleitung bei in den ausdrücklich darauf hingewiesen wird, dass nur original Zubehör verwendet werden darf (s. Seite7).

  • Am 11. November 2003 um 7:19 von Gerhard Frei

    Nokia Akku
    Ist ja gut, dass gewarnt wird. Aber hier fehlen mir die Tipps, wie man dem Risko entgegenwirken kann

  • Am 18. November 2003 um 19:02 von Meis

    Nokia – Gefahr
    Was kann man denn tun, wenn man betroffen ist?

  • Am 24. November 2003 um 18:57 von wolfgang beiler

    Stiftung "Warentest" abschaffen!
    Wenn Stiftung Warentest behauptet, Nokia-Akkus seien gefährlich – dabei waren es einige billige Nachbauten – und gleichzeitig nicht selber, sondern unsauber mit Subunternehmern aus Belgien (?) recherchieren läßt, dann müssen endlich alle staatlichen Subventionen für diese Firma abgeschafft werden!
    Wofür haben wir die vielen Fachzeitschriften, die sorgfältig mit selbst erwirtschaftetem Geld testen.
    Stiftung Warentest ist bekannt für zahlreiche Fehlurteile – dafür braucht keiner diesen Staatsbetrieb.

  • Am 10. Januar 2009 um 19:22 von Ihr Name

    Explodierender Akku? Möchte ich mal sehen…
    Hallo,

    man soll ja immer skeptisch sein.

    Ich möchte mal sehen, wie so ein Akku explodiert. Die Möglichkeit bestreite ich nicht, wohl aber die Stärke der Explosion.

    Hat jemand schon mal so einen Akku in der Hand gehabt? Die sind ja heutzutage nicht mehr groß.

    Naja, zudem ist es einem Schüler passiert.

    Schönes Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *