Talkline fordert EU-Prüfung im Sanierungsfall Mobilcom

Wettbewerber sieht Wettbewerbs-Verfälschung durch 162 Millionen Euro-Kredit

Der Mobilfunker Talkline verlangt von der EU-Kommission ein scharfes Auge für den finanziell angeschlagenen Mobilfunker Mobilcom (Börse Frankfurt: MOB). Grund ist die Kreditvergabe von 162 Millionen Euro, die als staatliche Umstrukturierungshilfe für das Unternehmen bereitgestellt werden sollen.

Henning Vest, Chief Executive Officer der Talkline Gruppe, sieht in der Unterstützung des Konkurrenten eine Wettbewerbsverzerrung. „Sollten die uns vorliegenden Informationen richtig sein, zahlt Mobilcom dank staatlicher Unterstützung beispielsweise Schulden ab, die in den letzten beiden Jahren gemacht wurden, um mit Dumping-Preisen Kunden im gesättigten Mobilfunkmarkt abzuwerben. Das kann nicht im Sinne eines fairen Wettbewerbs sein“, protestiert Vest.

Die erfolgreiche Restrukturierung bei Talkline zeige, dass eine Sanierung auch ohne staatliche Hilfe möglich sei. Die Talkline-Gruppe wurde 2001/2002 ohne staatliche Förderung restrukturiert, was einen Stellenabbau und die Schließung unprofitabler Geschäftsfelder nach sich zog. „Ein Hilfegesuch wurde damals abgelehnt“, so Vest.

ZDNet liefert in einem Spezial Aktuelles und Hintergründe zur Mobilcom-Krise.

Kontakt: Talkline, Tel.: 01803/2003 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Talkline fordert EU-Prüfung im Sanierungsfall Mobilcom

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *