Sun liefert Solaris 9 fuer x86-Prozessoren aus

Für Entwickler und nichtkommerziellen Einsatz kostenfrei

Sun Microsystems (Börse Frankfurt: SSY) liefert die Unix Betriebssystemumgebung Solaris 9 ab sofort für x86-Serversysteme aus. Das Unternehmen garantiert seinen Kunden die Weiterentwicklung und weltweiten Support seiner Unix-Betriebssystemumgebung für SPARC-, x86- und Third Party x86-Systeme.

Mit der Solaris 9 x86 Platform Edition will der Hersteller eine ausgereifte, sichere Enterprise-Betriebssystemumgebung für den Einstiegsservermarkt entwickelt haben. Durch die aktuelle Version erhielten die x86-Kunden erstmals „umfassende“ Managementfunktionen und eine „robuste“ Betriebssystemumgebung.

Solaris 9 beinhaltet die Server-Technologien Screen 3.2 Firewall Software, One Directory Server, IPQoS Services für Bandbreitenmangement und den Solaris 9 Resource Manager, der diverse RAS-Features bietet.

Sun liefert x86-Systeme inklusive Solaris Lizenz aus. Für Entwickler und nichtkommerziellen Einsatz stehen Solaris 9 Lizenzen kostenfrei zur Verfügung. Für den kommerziellen Einsatz beginnen die Lizenzkosten für Systeme mit einer CPU bei 109 Euro.

Kontakt: Sun, Tel.: 089/460080 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Sun liefert Solaris 9 fuer x86-Prozessoren aus

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. Februar 2003 um 14:03 von Ich

    x386 Versionen kosten DM 40 (20$)
    Kostenfrei heisst in diesem Falle,<br />
    dass Sun für den Download 20$ berechnet<br />
    zzgl. der eigenen Download-Kosten.<br />
    <br />
    Außerdem ist die x386 alles andere als vollständig. Alle wichten Solaris-Komponentne / Sun One Komponenten und<br />
    AddOns sind nur in der SPARC-Version (die übrigens wirklich kostenlos ist)<br />
    enthalten. Linux (z. B. Debian GNU Linux) bzw. FreeBSD sind in diesem Falle<br />
    sinnvoller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *