CeBIT 2003: EMC präsentiert neue automatisierte vernetzte Speicherlösungen

Von Einsteiger- bis High-End-Speichersystemen über Software bis hin zu Service-Leistungen

EMC zeigt auf der CeBIT 2003 in Halle 1, Stand 7f2, neue Lösungen rund um das Thema „Automated Networked Storage“ (ANS). Im Mittelpunkt soll dabei vor allem die neuen Hard- und Software des Speicherherstellers stehen: Die Symmetrix DMX-Serie und Lösungen des Auto IS-Konzepts. Außerdem will EMC die Clariion-Speicherlösungen für Midrange-Anwendungen, das CAS-System Centera für die Speicherung unveränderlicher Inhalte, das NAS-System Celerra NS600 sowie zugehörige Service-Leistungen präsentieren.

Die Symmetrix DMX-Serie ist modular aufgebaut. Anwender sollen damit ihren Speicherplatz je nach Bedarf schrittweise erhöhen können. Die DMX-Serie basiert auf der „Direct Matrix“-Architektur. Diese sei bisherigen Bus- und Switch-Architekturen hinsichtlich Skalierbarkeit, Performance, Verfügbarkeit und Funktionalität überlegen.

Auto IS (Automated Infor-mation Storage) erlaubt es nach Unternehmensangaben Speicher-Software von EMC mit den Speichersystemen anderer Anbieter in einem Netzwerk zu integrieren. Die EMC-Produkte unterstützen hetero-gene Netzwerkeinrichtungen sowie Speichersysteme von Compaq (Börse Frankfurt: HWP), Dell (Börse Frankfurt: DLC), EMC, HDS, HP (Börse Frankfurt: HWP), IBM (Börse Frankfurt: IBM), Network Appliance und Sun (Börse Frankfurt: SSY).

Die Clariion-Speichersysteme CX200, CX400 und CX600 bieten speziell auf Midrange-Anforderungen zugeschnittene Lösungen. Alle drei Lösungen verfügen über dieselbe Architektur, Komponenten, Management-Software und das Betriebssystem Flare.

Centera ist das angeblich weltweit erste System für Content-Addressed Storage (CAS). Die kombinierte Hard- und Software-Lösung mit einer Online-basierten Architektur soll auf langlebige und gleich bleibende Inhalte ausgerichtet sein, so genannter Fixed Content. Dazu zählen digitale Bilder, Verträge, Filme, E-Mails und andere elektronische Dokumente.

Mit Celerra NS600 bietet der Hersteller einen neuen NAS-Server für den Midrange-Markt. Die Lösung kombiniert die NAS-Funktionalitäten (Networked Attached Storage) mit dem Clariion-Speichersysteme. Der Celerra Clustered Network Server (CNS) ist ein NAS-Gateway, das bis zu 200.000 I/O pro Sekunde liefert und 224 direkten Netzwerk-Verbindungen unterstützt.

Kontakt: EMC Deutschland, Tel.: 06196/47280 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: CeBIT, Hardware, Messe, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT 2003: EMC präsentiert neue automatisierte vernetzte Speicherlösungen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *