Gerücht: Intel peilt P4 mit 3,20 GHz im April an

P4-Chips sollen mit 800 MHz Quad Pumped Bus kommen; Passende Chipsätze werden ebenfalls in der zweiten Monatshälfte vorgestellt

Intel (Börse Frankfurt: INL) peilt bis zur zweiten April-Hälfte einen Pentium 4 mit 3,20 GHz an. Der mit der neuen Hyperthreading-Technologie ausgestattete Desktop-Chip soll „xbitlabs.com“ zufolge mit einem 800 MHz Front Side Bus auf den Markt kommen.

Den unternehmensnahen Quellen nach, auf die sich das Online-Magazin bezieht, sollen fünf neue Pentium 4-CPUs mit einem schnelleren Quad Pumped-Bus auf den Markt kommen. Demnach plant der weltgrößte Halbleiterhersteller P4-Prozessoren in den Taktungen 2,40, 2,60, 2,80, 3,0 und 3,20 GHz auf den Markt zu bringen.

Der mit 3,40 GHz getaktete Pentium 4 mit „Northwood“-Kern werde dagegen erst später im Jahr in die Regale kommen. Zur gleichen Zeit mit dem Nothwood will Intel angeblich einen 3,20 GHz-Chip und eine 3,40 GHz-Version des P4-Nachfolgers mit dem Codenamen „Prescott“ vorstellen. Von dem in 90 Nanometer-Herstellungsverfahren gefertigten Chip werde es vermutlich auch noch schnellere Versionen geben.

Passende Chipsets für die Rechenkerne seien die Chipsets i875P, i865PE und i865G. Diese würden den neuen 800 MHz QPB-Bus der neueren CPU-Generation unterstützen. Alle drei Chipsätze sollen ebenfalls in der zweiten Aprilhälfte erscheinen.

Kontakt: Intel, Tel.: 089/991430 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gerücht: Intel peilt P4 mit 3,20 GHz im April an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *