CeBIT 2003: Devolo zeigt WLAN mit 802.11g-Produkten

Außerdem will der Elsa-Nachfolger neben seinen Microlink-Lösungen auch eine Powerline-Lösung für die hausinterne Vernetzung vorstellen

Die Aachener Devolo AG hat angekündigt, auf der diesjährigen CeBIT (Halle 15, Stand C34) neben den herkömmlichen Microlink-Analogmodems, ADSL-Modems und Netzwerk-Komponenten erstmals den Homeplug-Adapter Microlink DLAN („direct local area network“) vorzustellen. Das Gerät werde zum Aufbau eines PC-Netzwerkes über die Elektroinstallation im Haus genutzt.

So ließen sich mehrere Computer im Haus oder Büro schnell miteinander verbinden, um zum Beispiel einen DSL-Breitbandzugang gemeinsam nutzen zu können. Der zum internationalen Homeplug-Standard 1.0 kompatible Adapter für die Stromsteckdose ermögliche den Aufbau eines Heimnetzwerkes mit beliebig vielen PCs über die existierenden Elektroleitungen im Haus.

Mit einer maximalen Datenübertragungsrate von 14 MBit/s und symetrischem Up- und Download stehe Homeplug den klassischen Ethernet-Lösungen an Leistungsfähigkeit nicht nach. In der Praxis ließen sich je nach Leitungsqualität Bandbreiten zwischen fünf und sieben MBit/s erzielen. Das sei völlig ausreichend für die Verlängerung des DSL-Anschlusses in jedes Zimmer.

Der Microlink DLAN-Adapter mit USB-Schnittstelle soll 99,90 Euro kosten. Das Microlink DLAN als Ethernet-Gerät schlage mit 129,90 Euro zu Buche. Innerhalb einer Wireless LAN-Infrastruktur könnten die Microlink DLAN-Komponenten auch die Funktion eines Repeaters übernehmen, verspricht Devolo.

Außerdem zu sehen sind Wireless-LAN Produkte nach der neuen 802.11g-Spezifikation. Durch eine verbesserte Modulation seien damit Datenraten von 54 MBit/s bei herkömmlichen 2,4 GHz erreichbar. Dazu präsentiert Devolo nach eigenen Angaben einen passenden WLAN Access-Point, USB-Adapter und PCMCIA-Adapter.

Eine weitere Neuheit bei dem Unternehmen sei der Microlink Webserver. Er ist laut dem Hersteller sehr kompakt und enthält in seinem Aluminium-Gehäuse einen eingebauten Anschluss für die Modem- oder Ethernetverbindung zum WAN (Internet). Der integrierte PPP- und PPPoE-Protokollstack ermögliche eine direkte Einwahl ins Internet.

Verschiedene Fernwirkungs- und Fernwartungsschnittstellen (wie achtfach digital Input, achtfach digital Output, V.24, I2C, 2 analog I/O) seien bereits integriert, wie Telnet- und TFTP-Schnittstellen zur maschinellen Steuerung. Die Verbindung der Fernwirkungs- und Fernwartungsschnittstellen mit dem Webserver erfolge über ein Script-Interface. Da eigene HTML-Templates eingespielt werden können, lasse sich die Benutzeroberfläche an unterschiedliche Kundenbedürfnisse anpassen.

Kontakt: Devolo Vertriebshotline, Tel.: 0241/1827979 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: CeBIT, Hardware, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT 2003: Devolo zeigt WLAN mit 802.11g-Produkten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *