Drei GHz-Xeon bereits auf dem Markt

Dell und HP offerieren bereits Server mit dem neuen Intel-Prozessor

Früher als erwartet sind erste Rechner mit Intels (Börse Frankfurt: INL) neuem Server-Chip Xeon 3,06 GHz aufgetaucht. Dell (Börse Frankfurt: DLC) und Hewlett-Packard (HP; Börse Frankfurt: HWP) flaggen auf ihren Sites bereits damit bestückte Workstation aus. Der Chip soll über den schnellsten Systembus aller Xeons bisher verfügen.

Dell offeriert die Precision 450- und Precision 650-Workstation mit dem neuen Prozessor ab 2237 Dollar, um 200 Dollar teurer als die Version mit einem 2,8 GHz-Xeon. HP wirbt für seine xw6000- und xw8000-Workstation mit dem neuen Flitzer. Sie kosten jeweils ab 2446 Dollar.

Für die offizielle Vorstellung des neuen Xeon durch Intel erwarten Experten eine doppelte Portion: Er soll sowohl als drei GHz- als auch als 3,06 GHz-Version angeboten werden. Neben der Taktrate unterscheiden sie sich voraussichtlich auch in der Geschwindigkeit des FSB: 400 MHz sollen es beim 3er sein, 533 MHz beim Chip mit 3,06 GHz. Kosten werden sie vermutlich um die 700 Dollar.

Im September hatte Intel auf dem IDF in San Jose, Kalifornien, zuletzt Serverchips präsentiert – Xeons mit 2,6 GHz, 2,66 GHz und 2,8 GHz. Dazu passende Chipset wurden damals gleich mit vorgestellt, folgten aber erst im November. Die Xeons basieren mittlerweile auf derselben Prozessorarchitektur wie die Pentium 4-Chips für Desktops.

Kontakt: Intel, Tel.: 089/9914303 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Drei GHz-Xeon bereits auf dem Markt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *