2008 sind über 70 Prozent der US-Haushalte per Breitband im Web

Die Anzahl der per Kabelmodem oder DSL angeschlossenen Haushalte in den USA soll in diesem Jahr um rund 40 Prozent auf 25,3 Millionen anwachsen

Die Wirtschaft kränkelt und viele Unternehmen sparen, doch das Internet wächst weiter und mit ihm die Breitband-Anschlüsse. So prognostizieren die US-Strategen des US-Marktforschers Emarketer, dass die Zahl der per Breitband ans Web angeschlossenen Haushalte in den USA in diesem Jahr um rund 40 Prozent auf 25,3 Millionen anwachsen werde.

Im vergangenen Jahr besaßen laut der Untersuchung 17,9 Millionen US-Haushalte einen breitbandigen Web-Anschluss. Glaubt man den Hochrechnungen der Strategen, so werden in den USA im Jahr 2008 über 70 Prozent der US-Haushalte mit Highspeed-Verbindungen ins Internet gehen. Derzeit nutzen gerade einmal 27 Prozent der Haushalte schnelle Verbindungen.

Während in Deutschland DSL der Renner ist, soll in den USA laut Emarketer die Kabelmodem-Technologie klar dominieren. Demnach werden noch in 2003 etwa 16,1 Millionen Breitband-Verbindungen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten über ein Kabelmodem realisiert. Nur etwa 7,9 Millionen User in den Vereinigten Staaten setzen dagegen auf DSL.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 2008 sind über 70 Prozent der US-Haushalte per Breitband im Web

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *