J2EE 1.4 um drei Monate verschoben

Sun will auf neue Specs zu Web Services warten

Sun (Börse Frankfurt: SSY) hat die neuste Version der Java 2 Enterprise Edition (J2EE) um drei Monate verschoben, um an künftige Richtlinien für die Interoperabilität von Web Services mit aufnehmen zu können. Diese werden von der Web Services Interoperability Organization (WS-I) geliefert. J2EE 1.4 soll daher erst im Sommer dieses Jahres erhältlich sein.

WS-I war im Februar vergangenen Jahres von IBM (Börse Frankfurt: IBM) und Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) ins Leben gerufen worden. Mittlerweile gehören ihr über 160 Unternehmen an, Sun war im Oktober beigetreten. Die Organisation hat sich zum Ziel gesetzt, die verschiedenen Web Service-Ansätze miteinander zu verbinden. Im April veröffentlichten sie zusammen mit Verisign „WS-Security“, das Transaktionen zwischen Unternehmen sicher machen soll (ZDNet berichtete laufend).

In einem umfangreichen News Report liefert ZDNet „Alles Wissenswerte zu Web Services„.

Kontakt: Sun, Tel.: 089/460080 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu J2EE 1.4 um drei Monate verschoben

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *