Alcatel: Zweiter Milliardenverlust in Folge

Minus sank im Jahr 2002 nur marginal auf 4,74 Milliarden Euro

Der französische Telefonausrüster Alcatel (Börse Frankfurt: SEL) muss weiter Milliardenverluste verkraften. Nach den in Paris bekannt gegebenen Geschäftszahlen für das Jahr 2002 verzeichnete Alcatel einen Verlust von 4,745 Milliarden Euro, der damit nur leicht unter dem Vorjahresverlust von 4,963 Milliarden Euro lag.

Darüber hinaus schrumpfte der Umsatz um mehr als ein Drittel auf 16,547 Milliarden Euro. Die Anleger wurden durch eine Umschichtung der Aktien zwischen Alcatel und seiner Filiale Alcatel Optronics (Alcatel-O) verunsichert.

Die Alcatel-Aktie notierte am Dienstagmorgen bei 6,34 Euro, mehr als fünf Prozent unter dem Vortageswert. Die Alcatel-O-Aktien verzeichneten einen deutlichen Kurssprung.

Kontakt: Alcatel, Tel.: 0711/8210 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Alcatel: Zweiter Milliardenverlust in Folge

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. Februar 2003 um 23:48 von Opidopi

    Pleite ist Pleite…
    Was soll man dazu noch sagen?<br />
    Wenn in Deutschland eine privatperson 10.000 Euro Schulden nicht mehr decken kann, dann kann sie sich aufhängen.<br />
    <br />
    BEI Firmen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *