CeBIT 2003: ICP verspricht Deutschlands schnellstes Kartenterminal

Gerät soll Überweisungen innerhalb von zehn Sekunden abwickeln

Innerhalb von zehn Sekunden soll eine Überweisung mit dem neuesten Kartenterminal von ICP (Internet Communica-tion Payment) abgewickelt werden. Das Hamburger Unternehmen will das Gerät auf der kommenden CeBIT (12. bis 19. März 2003) in Hannover vorstellen.

Das Produkt sei kürzlich vom Deutschen Sparkassen und Giroverband (DSGV) als Deutschlands schnellste Kartenterminals ermittelt worden. Mit den verbesserten Transaktionszeiten soll der Kernvorgang am Point of Sale „ohne Sicherheitseinbußen schneller und Wartezeiten in Kassenzonen reduziert“, so der Hersteller.

Auf will ICP die Siegerterminals als stationäre EFTPOS Version und als integrierte Softwarelösung unter dem Namen „Virtuelles Terminal“ präsentieren. Die Siegerterminals seien in einem vom DSGV ausgeschriebenen Wettbewerb zum offline-electronic-cash Verfahren ermittelt worden.

„Dieses von der deutschen Kreditwirtschaft freigegebene Verfahren ermöglicht eine Vor-Ort-Bonitätsprüfung, bei der die eingegebene Geheimzahl im direkten Dialog zwischen dem Terminal und dem Chip auf der ec-Karte des Kunden überprüft wird“, so der Hersteller. Dazu liefen komplexe Verschlüsselungsoperationen zwischen Chipkarte und Sicherheitsmodul ab, die auch bei schnellsten Prozessoren viele Rechnerressourcen binden würden.

Kontakt: ICP, Tel.: 040/53994-0 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: CeBIT, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT 2003: ICP verspricht Deutschlands schnellstes Kartenterminal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *