CeBIT 2003: Philips kündigt Smart Display an

Desxcape 150DM soll ein portables Display für die ungebundene PC-Nutzung im Haus sein

Philips hat auf dem Pre-CeBIT Event des High Tech Presseclubs in München mit dem „Desxcape 150DM“ einen 2,4 Kilogramm schweres Smart Display mit Touchscreen und Funktastatur vorgestellt. Das Gerät verbinde die Zuverlässigkeit und Vorteile eines voll ausgestatteten Windows XP-Desktops mit der Flexibilität eines tragbaren Geräts, wirbt der Niederländer.

Das spezielle 15 Zoll Active Matrix LCD-Touchscreen lasse sich vom stationären Computer abtrennen und im ganzen Haus oder Büro nutzen. Über ein integriertes kabelloses Netzwerk (Wireless LAN 802.11b) soll der Anwender weiterhin Zugriff auf sämtliche Programme und -Daten des Desktops behalten.

Unabhängig vom Standort des PCs im Haus ließen sich mit dem Smart Display Briefe oder E-Mails schreiben, Nachrichten und Börsenkurse abrufen oder ein Rezept für das Abendessen aus dem Internet herunterladen, wirbt Philips. Der Niederländer will sein 1699 Euro teures Display zur CeBIT 2003 vorstellen. Im Preis sollen neben dem 15 Zoll-Monitor, die Docking-Station, ein USB-Adapter für das kabellose Netzwerk und eine Funktastatur enthalten sein.

Als Prozessor setzt Philips nach eigenen Angaben auf Intels Xscale-CPU wodurch der User mit dem Desxcape angeblich bis zu fünf Stunden ohne Netzanschluss arbeiten könne. Angaben zu der Taktung des Prozessors sowie Grafikchip und Soundwiedergabe behält Philips jedoch für sich. Der Desxcape verfügt laut den Angeben über integrierte Stereo-Lautsprecher und einen Kopfhörerausgang.

Für die Dateneingabe gibt Philips dem Anwender nach eigenen Worten eine eingebaute virtuelle Tastatur samt Touch Pad an die Hand. Aufgrund der Handschrift-Erkennung könne zudem mit dem Stift auf der gesamten Bildschirm-Oberfläche geschrieben werden. Außerdem legt der Hersteller für die Eingabe umfangreicher Daten zusätzlich eine Funktastatur bei.

Stehe der Desxcape in seiner Docking-Station, fungiere er als Arbeitsplatz-Monitor mit VGA- und DVI-D-Eingängen. In der Basis befinden sich laut Philips zudem USB-Anschlüsse, sodass das Gerät auch mit einer Standard USB-Tastatur und -Maus genutzt werden kann. Angaben zu den Display-Leistungsdaten machte Philips jedoch noch nicht.

Philips
Philips hat mit dem Desxcape 150DM einen eigenen Tablet PC vorgestellt (Foto: Philips)

Kontakt:
Philips, Tel.: 040/28990 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: CeBIT, Hardware, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT 2003: Philips kündigt Smart Display an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *