Studie: Tablet PCs boomen in Europa

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) verkauft seine im Anfang November vorgestellte Tablet PC-Software “Windows XP Tablet PC Edition” sehr gut in Europa, sagen die US-Marktforscher von Context. Obwohl nur ein Teil des ersten Verkaufsquartals abgelaufen sei, würden die Tablets bereits jetzt mit dem portablen Betriebssystem rund ein Prozent der in Europa im vierten Quartal verkauften tragbaren Rechner ausmachen.

Mit der Vorstellung des Betriebssystems am 7. November wurden auch gleich passende Geräte von Acer, Hewlett-Packard (HP; Börse Frankfurt: HWP), Fujitsu-Siemens, Toshiba und anderen Herstellern an den Verkaufsstart geschickt.

Die Mehrheit der Hersteller setzt bei seinen Geräten auf ein flaches Design mit einem 10,4- oder 12,1-Zoll TFT-Display. Toshibas Modell Portégé 3505, das ZDNet ausführlich getestet hat, ähnelt mehr einem typischen Subnotebook, das sich in einen Tablet PC verwandelt. So können Anwender ihren Text oder Zeichnungen entweder mit einem Stylus auf dem Touchscreen eingeben oder die integrierte Tastatur nutzen.

Marktforscher von IDC rechnen damit, dass die Hersteller in diesem Jahr weltweit nur etwa 425.000 Stück der flachen Tablets verkaufen werden. Das wären rund ein Prozent der insgesamt verkauften Notebooks. Die ersten Absatzzahlen in Europa lassen die Produzenten nun doch auf einen stärkeren Zuwachs bei den Tablets hoffen.

“Wenn normalerweise eine neue Technologie oder Formfaktor auf den Markt kommen, sprechen diese hauptsächlich die sogenannten ´Early Adopters´ (Tech-Freaks) an, die bereits sind einen teureren Preis zu zahlen”, erklärt Context-Analyst Jeremy Davies. Doch die Preise bei den Tablet PC gleichen immer mehr normalen Laptops. Aufgrund dieser Marktentwicklung werde man bald wissen, ob Tablet PCs im Massenmarkt erfolgreich sein werden. Context zufolge entwickelt sich der Laptop-Markt in Europa viermal so schnell wie der gesamte PC-Markt.

Rund 89 Prozent der verkauften Tablet PC gehen laut den Analysten in Europa jedoch auf das Konto von Unternehmen. Im vierten Quartal habe HP in Westeuropa die Marktführerschaft mit 38,5 Prozent erreicht. Acer kam mit seinem Modell auf 24,3 Prozent Marktanteil. Fujitsu-Siemens erreichte 19,7 Prozent während Toshiba mit seinem Tablet 17,5 Prozent des Kuchenstücks hält.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Studie: Tablet PCs boomen in Europa

  • Am 31. Januar 2003 um 16:49 von Produktmanager eines namhaften Herstellers

    Tablet PC
    Nach meiner Meinung handelt es sich um einen künstlich herbei geredeten Trend, der vor allen von Seiten Microsoft vorangetrieben wird. Ein Großteil aller bisher hergestellen Produkte wurde von Microsoft zu Demozwecken gekauft und an potentielle Kunden verschenkt. <br />
    <br />
    Also erstmal warten was sich denn wirklich tut

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *