Plus: MP3-CD-Player für 59 Euro

Gerät kommt mit Car-Kit und 120 Sekunden Antischock-System

Der Supermarkt Plus hat in seinem Online-Shop derzeit einen tragbaren CD-MP3-Player für 59 Euro im Angebot. Das Gerät soll ab kommendem Montag auch in den Filialen zu haben sein.

Zum Lieferumfang gehören neben dem Netzadapter und Kopfhörern auch ein Car-Kit, mit dem der Player an den Kassettenspieler im Auto angeschlossen werden kann. Bei MP3-Files soll trotz Erschütterungen bis zu zwei Minuten unterbrechungsfreie Wiedergabe möglich sein, bei normalen Audio-CDs sind es laut Plus noch 45 Sekunden. Das Gerät liest CDs, CD-Rs, und CD-RWs. Die Garantie beträgt zwei Jahre.

Ein ähnliches Gerät zum gleichen Preis hatte Plus bereits vor einem halben Jahr im Angebot. Tchibos Player vom Oktober war noch zehn Euro teurer.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Plus: MP3-CD-Player für 59 Euro

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. Januar 2003 um 16:02 von olli

    günstiger bei http://www.discount24.de
    dort gibts einen portablen für knapp unter 50 €!

  • Am 30. Januar 2003 um 8:31 von gecko

    von wegen billiger …
    Oli, Deine Art von Werbung kannst Du Dir hier sparen. Das kostet nur Zeit und ärgert: Den beschriebenen MP3 Player gibt es auf der genannten Seite nicht und auch keine Player mit entsprechendem Zubehör.<br />
    Setzen Sechs!

  • Am 30. Januar 2003 um 9:44 von olli

    dann such mal nach dik mp3 bei discount24
    dann such mal nach dik mp3 bei discount24,<br />
    dann findest du den für 49,95€<br />
    hab mir das ding eben bestellt!<br />
    freu mich schon.<br />
    <br />
    gruss<br />
    olli

  • Am 30. Januar 2003 um 16:43 von Anon

    Kauft euch nur eure Billig-Player…
    Mein Kumpel hat seinen (beim XXXX gekauften) letzte Woche zurückgegeben, weil er im Auto ständig gesprungen ist. Mein Jamba hat zwar damals 220 DM (aktuell um die 80 Euro) gekostet, läuft aber astrein.<br />
    Fazit: Wer ein Minimum an Qualität erwaret, sollte ein wenig mehr als das Minimum bezahlen – muß ja nicht der Luxusplayer für 200 Eur sein, aber einen wie den Jamba kann ich uneingeschränkt weiterepfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *