Mobilcom-Aktionäre sollen Rettungsplan absegnen

Außerordentliche Hauptversammlung in Hamburg einberufen

Die angeschlagene Mobilfunkfirma Mobilcom (Börse Frankfurt: MOB) hat für heute eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen. Die Aktionäre sollen bei dem Treffen im Hamburg endlich das Rettungspaket für den Mobilfunker absegnen, das schon im November auf den Weg gebracht worden war.

Eigentlich ist die Abstimmung nur eine Formalität. Allerdings könnte sich der Dauerstreit an der Spitze des Büdelsdorfer Unternehmens störend auswirken: Mobilcom-Gründer und -Großaktionär Gerhard Schmid kündigte sein Kommen an.

Sollte die nötige Stimmenmehrheit für das Rettungspaket nicht zustande kommen, stünde das Unternehmen vor dem Aus. Rund jeder dritte der einst 4200 Vollzeitarbeitsplätzen wurde bereits gestrichen.

Auf der heutigen Hauptversammlung der Mobilcom-Aktionäre in Hamburg kommt es voraussichtlich auch zu einem Showdown im Kampf um die Spitze im Mutterkonzern. ZDNet liefert in einem Spezial Aktuelles und Hintergründe zur Mobilcom-Krise.

Kontakt: Freenet, Tel.: 01805/019290 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mobilcom-Aktionäre sollen Rettungsplan absegnen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *