Norma bringt Notebooks, TFTs und Brenner

Mobiler Rechner hat aber Desktop-CPU intus

Während der neue Norma-PC hautpsächlich an Vorreservierer gerichtet ist, hat der Discounter ab kommendem Montag, 3. Februar, Notebooks, TFTs und Brenner für alle Kunden im Angebot.

Für das Asus-Notebook L 3500 TP muss der Kunde 1399 Euro zahlen. Allerdings hat der Rechner nur eine Desktop-CPU mit 2,4 GHz (Pentium4) intus. Dies schlägt sich negativ auf den Stromverbrauch des mobilen Rechners nieder, der mit 256 MByte DDR-RAM und einer 40 GByte fassenden Festplatte ausgestattet ist. Neben Diskette- und Combo-Laufwerk sind auch Netzwerkkarte und Modem mit dabei. Als Betriebssystem ist Windows XP Home, als Office-Software die Workssuite 2003 installiert.

Außerdem zu haben ist der 17-Zoll-TFT von Yakumo, der für 429 Euro angeboten wird. Das Gerät ist mit internen Lautsprechern ausgestattet, auf die Angabe weiterer technischer Details hat der Discounter verzichtet. Die Angebotspalette wird von einem externen Card-Reader für 29,99 Euro und einer optischen Maus für 9,99 Euro abgerundet. An Software sind diverse CD-Label-Programme und Druckpakete zu haben.

Ab Mittwoch, dem 5. Februar, bietet Norma zusätzlich einen 128 MByte fassenden USB-Speicher für 59,99 Euro sowie einen Samsung Brenner (48x / 16x / 48x) für 59,99 Euro. Das 50er-Pack Rohlinge ist für 17,99 Euro zu haben, ein externer USB-Hub wird für 9,99 Euro angeboten.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Norma bringt Notebooks, TFTs und Brenner

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *