Digitale Diktiergeräte boomen

Kleine Helfer setzen sich vom Gesamtrend der Bürotechnik deutlich ab

Während der Markt für Bürotechnik allgemein darniederliegt, ist im Bereich der digitalen Diktiergeräte ein deutliches Wachstum zu verzeichnen: Nach Angaben des Bitkom ist der Markt für professionelle digitale Handdiktiergeräte im vergangenen Jahr um rund 66 Prozent gewachsen. Die Zahl der professionellen stationären digitalen Diktiersysteme habe sich sogar verdoppelt.

Allgemein werde der deutsche Markt für Bürotechnik auch 2003 unter Druck bleiben, prognostiziert der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) am heutigen Freitag. Er geht davon aus, dass die Nachfrage in diesem Segment in diesem Jahr um fünf Prozent zurückgehen wird.

Die Umsätze im Gesamtjahr sollen sich bei rund 2,2 Milliarden Euro einpendeln. Zur Bürotechnik zählen neben Kopierern, Scannern, und Multifunktionsgeräte auch Taschenrechner, Diktiergeräte, Schreib- sowie Postbearbeitungsmaschinen.

Jeder zehnte professionelle Diktierer arbeite hierzulande inzwischen mit digitalen Produkten. Diese Geräte können das gesprochene Wort als Datei auf einem Chip oder einer Wechsel-Speicherkarte digital speichern. Von mobilen Geräten kann die Datei beispielsweise über die USB-Schnittstelle auf den Computer übertragen werden.

Kontakt: Bitkom, Tel.: 030/275760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Digitale Diktiergeräte boomen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *