Großteil der neuen TLDs gefloppt

Studie: Nur ".info" ist wirklich gefragt

Die neuen Internet-Domains sind allesamt gefloppt – mit einer Ausnahme: „.info“ erfreut sich steigender Beliebtheit, so die Domainhandelsbörse Sedo.de. Während das Potenzial der Top Level Domains „.info“ und „.biz“ noch nicht ausgeschöpft scheint, könne die Einführung von „.name“, „.coop“, „.aero“, „.pro“ und „.museum“ als gescheitert gelten, so die Experten.

Laut deren Studie offenbaren sich große Differenzen bei der Nutzung der Domains: Bei den etablierten TLDs „.com“ und „.de“ würden immerhin 46 und 50 Prozent aktiv genutzt. Bei den neuen Top-Level-Domains betrage die Quote maximal ein Fünftel – alle anderen Domains zeigten ins Leere oder auf virtuelle Baustellenschilder. Unter der Endung „.name“ fänden sich sogar nur fünf Prozent aktive Webseiten. Mit anderen Worten: 19 von 20 URLs mit dieser Endung sind ungenutzt.

Genau diese Adressen werden nach Einschätzung von Sedo in der Mehrzahl zu spekulativen Zwecken gehalten: Sie sollen zu einem späteren Zeitpunkt verkauft werden. Diese Rechnung scheint aber nur bei den Platzhirschen unter den Gebrauchtdomains wie „.com“ und „.de“, aufzugehen. Adressen der Endungen „.name“, „.coop“, „.aero“, „.pro“ und „.museum“ fänden dagegen praktisch keine Käufer.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Großteil der neuen TLDs gefloppt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *