Intershop präsentiert Unternehmenslösung UCM

Hewlett-Packard, Sony und Telekom sollen sich bereits für "Unified Commerce Management" entschieden haben

Unified Commerce Management – so lautet die neue Intershop-Lösung für das unternehmensweite Management von Geschäftsprozessen, mit der die ostdeutsche Firma die Krise überwinden will. Internationale Großunternehmen wie Hewlett-Packard (Börse Frankfurt: HWP), Otto, Sony (Börse Frankfurt: SON) und die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) hätten sich bereits für UCM als ihre Strategie für den elektronischen Handel entschieden, erklärte Intershop heute bei der Vorstellung des Projekts.

UCM biete Firmen neue Möglichkeiten, die Internet-Handelsbeziehungen mit ihren Kunden, Partnern und Lieferanten zu gestalten. Im Gegensatz zur herkömmlichen, unternehmensinternen Denkweise, stelle die neue Lösung Kunden und Partner in den Mittelpunkt. „Unternehmen profitieren von Unified Commerce Management, weil es die Voraussetzungen schafft, erheblich mehr Geschäft mit ihren Kunden, Partnern und Lieferanten zu tätigen“, zeigte sich Intershop-Manager Stephen Kirchoff überzeugt.

Enfinity Multi-Site fungiert als Flaggschiff der neuen UCM-Produktpalette und soll „neue Maßstäbe für E-Commerce Applikationen“ setzen. Durch die Integration von Einkaufs- und Verkaufsprozessen, die Unterstützung von Online Self-Service und die Abbildung von individuellen Geschäftsmodellen soll Enfinity die Antwort auf geschäftskritische Anforderungen heutiger Unternehmen liefern.

Enfinity Multi-Site „erhöht die Produktivität und Profitabilität eines Unternehmens und gewährleistet eine konsistente Kundeninteraktion über alle Vertriebskanäle hinweg“, verspricht das Unternehmen. Außerdem soll die Lösung nicht mit ERP, SCM und CRM Systemen konkurrieren, sondern diese integrieren.

Intershop hat gestern bei der Bekanntgabe der Zahlen für das vierte Quartal 2002 die Lösung angekündigt. Die Firma will außerdem mit weiteren Kostensenkungen gegen die Krise ankämpfen. Laut vorläufigen Zahlen sollen die Prognosen bei Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erreichen worden sein, außerdem soll beim Umsatz ein „deutlicher Anstieg gegenüber dem Vorquartal“ ins Haus stehen. Ob die Zahlen auch im Jahresvergleich überzeugen werden, teilt Intershop nicht mit.

Kontakt: Intershop, Tel.: 03641/50-1000 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intershop präsentiert Unternehmenslösung UCM

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *