Intel strebt 90 Nanometer-Technologie zur Jahresmitte an

Branchenkenner rechnen mit Prescott-CPUs bereits vor der eigentlichen Zeit

Intel (Börse Frankfurt: INL) treibt die Prozess-Technologie für die Prozessorherstellung in seinen Labors voran. Eigenen Aussagen nach will man die 90 Nanometer Herstellungstechnologie bereits zur Jahresmitte qualifizieren.

Während eines Analystentreffens äußerten sich Unternehmenssprecher positiv über die neuen P4-CPUs mit dem Codenamen „Prescott“ und „Dothan“. Die Prozessordesigns seien fertig und warten angeblich nur noch auf ihre Zeit.

Nachdem der 0,09 Mikron-Prozess zugelassen sei, könne der weltgrößte Chiphersteller damit beginnen, die Technologien in den Fabriken umzustellen. Branchenkenner gehen davon aus, dass Intel die ersten Chips in 90 Nanometer-Technik bereits in der zweiten Jahreshälfte herstellen wird. Wenn nötig werde Intel den Prescott-Prozessor auch vor dem vierten Quartal 2003 auf den Markt bringen.

CPU-Rivale AMD (Börse Frankfurt: AMD) benötigt nach eigenen Angaben etwas länger, um die dünnere und kleinere Prozesstechnologie starten zu können. Demnach will man im kalifornischen Sunnyvale die ersten Chips in 90 Nanometer-Technologie im vierten Quartal 2003 vom Band laufen lassen.

Kontakt: Intel, Tel.: 089/9914303 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel strebt 90 Nanometer-Technologie zur Jahresmitte an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *