Sun Deutschland steigert Einnahmen

Umsatz klettert um zehn Prozent

Sun Microsystems (Börse Frankfurt: SSY) hat im zweiten Geschäftsquartal in Deutschland den Umsatz um zehn Prozent gesteigert. Deutschland-Geschäftsführer Helmut Wilke begründete die erfreulichen Zahlen mit einer hohen Nachfrage nach grossen Storage- und Server-Konsolidierungsprojekten sowie dem „extremen Erfolg unserer Workgroup-Server-Produktlinie“.

Er sieht auch der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres positiv entgegen und setzt dabei besonders auf die neuen Linux-basierten Hard- und Softwaresystem. „Wir bieten damit unseren Kunden umfassende Alternativen zu Microsoft“, wirbt der Vorstand.

Weltweit sank der Umsatz um sechs Prozent auf 2,915 Milliarden Dollar, die Marge soll bei 43,3 Prozent gelegen sein. Der Nettoverlust im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2003 belief sich auf 2,283 Milliarden Dollar (72 US-Cent je Aktie).

„Trotz des schwierigen konjunkturellen Umfelds im Vergleich zum Vorquartal haben wir den Umsatz gesteigert, unsere Bruttogewinnspanne verbessert und die operativen Ausgaben reduziert“, kommentierte Finanzvorstand Steve McGowan die Zahlen.

Kontakt: Sun, Tel.: 089/460080 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sun Deutschland steigert Einnahmen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *