NEC: Neue LCD-Projektoren justieren Bild selbst ein

Verzerrungen sollen mit den drei Modellen der Vergangenheit angehören

NEC hat mit den LCD-Projektoren VT460, VT560 und VT660 erstmals drei Modelle mit einem eingebauten Schwerkraftsensor vorgestellt. Dieser soll dafür sorgen, dass die Hardware nach Inbetriebnahme automatisch und ohne Hilfe des Anwenders ein rechteckiges Bild auf der Leinwand einstellt. Die neuen Produkte sollen ab Februar beziehungsweise März zu haben sein, Preise stehen noch nicht fest.

Präsentationen sollen mit dem neuartigen Bedienkonzept auch für Technik-Laien leichter werden, verspricht der Hersteller. Der VT460 biete eine Auflösung von 800 mal 600 Bildpunkten (SVGA) bei 1500 ANSI-Lumen, die Modelle VT560 und VT660 stellten 1024 mal 768 Bildpunkte (XGA) bei 1300 und 1700 ANSI-Lumen dar.

An Anschlussmöglichkeiten gebe es RGB, S-Video und Video. Zu jedem Videoeingang sei außerdem ein zugehöriger Audioeingang vorhanden. So könnten bis zu drei Videogeräte wie beispielsweise DVD-Spieler, Videokamera oder VHS-Recorder gleichzeitig angeschlossen werden.

Aus drei Metern Entfernung lasse sich ein Bild mit einer Diagonalen von 2,50 Metern erzeugen. Im ‚Eco-Mode‘ erhöhe sich die Lebensdauer der Lampe von 2000 auf 3000 Stunden, das Betriebsgeräusch werde auf 32 Dezibel gesenkt.

Kontakt: NEC European Supercomputer Systems, Tel.: 0211/53690 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu NEC: Neue LCD-Projektoren justieren Bild selbst ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *