Sonys erster DVD-Recorder kostet 1299 Euro

RDR-GX7 nimmt auf DVD-RW, DVD+RW und DVD-R auf

Sony (Börse Frankfurt: SON1) hat mit dem RDR-GX7 seinen ersten DVD-Recorder vorgestellt. Das Besondere: Die Hardware unterstützt Aufnahmen auf DVD-RW, DVD+RW und DVD-R. Die Vielfalt hat allerdings ihren Preis: Für den Recorder müssen 1299 Euro über den Tisch gehen, lieferbar ist er ab April.

Bei der Wiedergabe kommt der Player mit DVD, DVD+R, CD, CD-R und CD-RW sowie DVD-RW, DVD+RW und DVD-R zurecht. Mittels einer Camcorder-Steuerungsfunktion soll es möglich sein, private Videos auf DVD zu archivieren.

Für die Aufzeichnung von Fernsehsendungen stehen die vom Videorecorder bekannten Funktionen zur Verfügung. Beim Design hat der Hersteller auf Kompatibilität zu den Großbildschirm-Fernsehern und Home Entertainment-Systemen aus dem eigenen Hause geachtet.

Sobald ein DV- oder Digital8-Camcorder über Sonys iLink-Schnittstelle an den RDR-GX7 angeschlossen ist, übernehme der DVD-Recorder die komplette Steuerung des Camcorders für alle Überspiel- und Bearbeitungsfunktionen. Per

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sonys erster DVD-Recorder kostet 1299 Euro

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *