O2 bietet mobilen Zugriff auf Firmeninfos

Microsoft Mobile Information Server 2002 in der Einführungsphase kostenlos

O2 ermöglicht ab sofort gemeinsam mit Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) und Unisys einen mobilen Zugriff auf Firmeninformationen. Mit dem „Microsoft Mobile Information Server 2002 (MMIS)“ können Kunden ab sofort E-Mails und Kalendereinträge von unterwegs abrufen, verspricht der Münchner Provider.

Das Smartphone xda sei auf den mobilen Einsatz von MMIS zugeschnitten. Das Gerät ist baugleich zum MDA der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE). Per MMIS sei es möglich, über das GPRS-Netz auch auf Geschäftsreisen Daten vom Unternehmensserver abzurufen. Treffe beispielsweise eine E-Mail ein, erhalte der Kunde gleichzeitig eine SMS, die über Absender und Betreffzeile informiert.

Der Geschäftskunde benötige für die Nutzung von MMIS neben dem Exchange 2000 Netzwerk die MMIS Enterprise Edition (EE) von Microsoft. Die Synchronisation von Terminen, Nachrichten und Kontakten mit dem Exchange Server im Firmennetzwerk erfolge über eine sichere Verbindung zwischen dem xda und dem MMIS EE Server. Für den Netzbetreiber wiederum ist die MMIS Carrier Edition (CE) erforderlich.

Für den MMIS-Service verlangt O2 fünf Euro pro Monat. Hinzu kommen die Kosten für die GPRS-Verbindungen sowie zwölf Cent pro SMS-Benachrichtigung. In der Pilotphase bis zum 28. Februar 2003 entfallen die Gebühren für den MMIS-Service. Zusätzlich sollen die Kunden in dieser Zeit Sonderkonditionen für die GPRS-Nutzung erhalten.

Kontakt: O2, Tel.: 0800/1090000

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu O2 bietet mobilen Zugriff auf Firmeninfos

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *