Online-Versicherungen kaum gefragt

User nutzen dem Marktforscher Speedfacts zufolge das Web zwar zur Information, der Vertrag wird aber offline abgeschlossen

Preisvorteile sind der Hauptgrund, warum Onliner ihre Versicherung per Klick wechseln. So lautete zumindest das Studien-Fazit vor knapp einem Jahr beim Frankfurter Marktforscher Speedfacts. Damals prognostizierte der Branchendienst, dass die Zahl der Online-Abschlüsse im Web wachsen werde. Jetzt hat sich allerdings anscheinend das Blatt um 180 Grad gewendet. In der aktuellen Studie, die man für die Bankfachzeitschrift „Die Bank“ erstellt hat, bescheinigen die Analysten, dass Online-Versicherer wenig gefragt sind.

„Nicht alles, was online angeboten wird, wird auch nachgefragt“, heißt es. Die Bevölkerung ist den Angaben nach mit rund 20 Millionen Online-Konten im Land zwar ganz wild auf Internet-Banking, Versicherungen im Web würden dagegen links liegen gelassen.

So würde das Web zwar zur Information genutzt, der Vertrag aber offline abgeschlossen. Zwar könne sich jeder dritte User vorstellen, eine Versicherung im Web abzuschließen, doch weniger als zehn Prozent würden es machen, war das Fazit der Speedfacts-Umfrage.

Im Internet sind dem Blatt zufolge hauptsächlich Autoversicherung mit 53 Prozent gefragt. Auf Platz zwei der Interessensliste steht die Privathaftpflicht mit 19 Prozent, gefolgt von der Hausratversicherung mit zwölf Prozent.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Online-Versicherungen kaum gefragt

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Januar 2003 um 8:21 von Surfer

    Aktuell???
    Nach Besuch des Links musste ich feststellen, dass die Pressmitteilung vom 17.01.2002 ist, also über ein Jahr alt. Wo bleibt da die Aktualität???

  • Am 19. Januar 2003 um 19:28 von Tobias

    Versicherungen
    Ich weiss zwar nicht was "die Anderen" so machen, ich nutze in erster Linie das Internet zur Information über Leistungsspektren und angebotenen Preisen, ziehe Vergleiche und wenn möglich schließe ich auch gleich einen Vertrag ab. Allerdings bieten nicht alle Online-Auftritte der Versicherung diese Möglichkeit an. Z.B. habe ich mich für eine Hundehaftpflichtversicherung bei der HUK entschieden; die Infos gingen online, der Vertrag wurde mir in Papierform zugeschickt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *