Intel überrascht Analysten

Gewinn ist im vierten Quartal um 108 Prozent gestiegen

Der weltgrößte Chiphersteller Intel (Börse Frankfurt: INL) hat seine Gewinne im vierten Quartal des vergangenen Jahres mehr als verdoppelt. Im Vergleich zu den Herbst- und Wintermonaten 2001 sei der Gewinn um 108 Prozent auf eine Milliarde Dollar (0,95 Milliarden Euro) gestiegen, teilte der Konzern am Dienstag in Santa Clara mit.

Die Einschätzungen der Wall Street seien damit übertroffen worden. Die Einnahmen hätten im vierten Quartal 7,2 Milliarden Dollar erreicht. Vor drei Monaten hatte der Chiphersteller noch für lange Gesichter auf dem Parkett gesorgt: Intel hatte seinen Gewinn im dritten Quartal zwar um den Faktor fünf auf 686 Millionen Dollar gesteigert, das Pro-Forma-Ergebnis lag mit elf Cents pro Anteilsschein jedoch um zwei Cents unter den Erwartungen.

Konkurrent Advanced Micro Devices (AMD; Börse Frankfurt: AMD) hatte vor einem Monat seine Umsatzerwartungen für das vierte Quartal nach oben korrigiert. So rechnet der kalifornische Halbleiterhersteller aus Sunnyvale im letzten Geschäftsquartal mit rund 700 Millionen Dollar Umsatz. Das sind rund 35 Prozent mehr als im dritten Quartal mit 508 Millionen Dollar. Ursprünglich war AMD von einem Plus von maximal 20 Prozent für den laufenden Dreimonatszeitraum ausgegangen.

Kontakt: Intel, Tel.: 089/991430 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel überrascht Analysten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *