Papst verschickt künftig täglich Handy-Botschaften

Vorerst gibt es Gottes Wort nur auf Italienisch

Erbauliches vom Papst können sich Gläubige künftig direkt auf ihre Mobiltelefone schicken lassen. Papst Johannes Paul II. werde ab sofort per Handy-Botschaften Tageslosungen ausgeben, teilten der Vatikan und Italiens größter Mobilfunkanbieter TIM mit.

Vor allem für TIM, Tochter des Telefonkonzerns Telecom Italia, dürfte der neue Service des Vatikan eine frohe Botschaft sein: Wer den „Gedanken des Tages“ mit rund 160 Zeichen täglich abrufen will, muss eine kostenlose Servicenummer wählen und erhält dann den aktuellen Spruch für 15 Cent; ein Monatsabonnement kostet 4,50 Euro. „Das zeige einmal mehr, dass das Mobiltelefon ein Teil unseres täglichen Lebens ist“, sagte TIM-Chef Marco De Benedetti.

Italiener gelten als besonders vernarrt in Handys. Gläubige ohne Italienischkenntnisse und Kunden anderer italienischer Mobilfunkanbieter bleiben von den päpstlichen Kurznachrichten vorerst ausgeschlossen. Übersetzungen in andere Sprachen sollen jedoch bald folgen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Papst verschickt künftig täglich Handy-Botschaften

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *