Motorola: Klapp-Handy mit Digicam und Bluetooth

Hersteller kündigt insgesamt sechs neue Mobiltelefone für dieses Jahr an; unter anderem ein Quadraband-Handy mit dem V600

Motorola (Börse Frankfurt: MTL) hat sechs neue Handys für das Jahr 2003 in Planung. Während das C350 und 388c für die erste Jahreshälfte eingeplant sind, kommen die Modelle V600, T725, A835 und E380 erst im dritten oder vierten Quartal in die Regale.

Bei dem C350 handelt es sich laut Branchenkennern um ein verbessertes Modell des derzeitigen C330. Hervorstechendes Merkmal ist das 4096 Farben STN-Display und der externe Akku. Der 101 mal 42 mal 19 Millimeter große Neuling soll polyphone Klingeltöne und Java beherrschen. Zudem könne der User sich farbige Hintergrundbilder auf sein 80 Gramm schweres Dualband-Telefon laden. Weitere Features sind GPRS, EMS und P2P Chat-Fähigkeit.

Nummer zwei auf der Handyliste 2003 des zweitgrößten Handyherstellers ist das Modell 388c. Das augenscheinlich am Accompli orientierte Klappgerät soll über sieben MByte internen Speicher verfügen. In dem sollen PIM/PDA-Funktionen wie Kalender, Wecker, Aufgabenliste, Kontakte, SMS, bis zu fünf E-Mail-Konten via POP3, IMAP4, MIME, SMTP sowie Wallpaper, Themen, Screensaver und Klingeltöne und ein personalisiertes Fotoalbum Platz finden.

Außerdem unterstützt das Gerät J2ME sowie Handschriftenerkennung und GPRS. Die Benutzerführung ist Icon-basiert auf dem 65.000 Farbdisplay.

Das V600 Quadraband-Handy ist für den Cosmopolit-User vorgesehen, da man mit dem Gerät auch in Australien telefonieren können soll. Das Klapp-Handy funktioniert in den GSM-Netzen 850, 900, 1800 und 1900 MHz und hat einen Bluetooth-Chip sowie einen Digicam-Sensor integriert.

Das 64.000-Farbdisplay, austauschbare Metallschalen, MMS-Funktion kleines Außen-Display, SMS-Chat sowie zahlreiche Spiele und Anruf-Signal mit Lichteffekten komplettieren die Ausstattung.

Das Triband-Gerät T725 basiert technisch auf dem T720. Zusätzlich hat der Hersteller dem Gerät jetzt die EDGE-Technologie verpasst, die sehr Datenübertragungsraten von bis zu 177 KBit/s ermöglichen soll, in Deutschland aber wenig verbreitet ist.

Weitere Features sind MMS, optionale Digicam, POP3 E-Mail, polyphone Klingeltöne, anpassbare Wallpaper, Themen, Screensaver und Klingeltöne, J2ME-Unterstützung sowie GPRS.

A835 heißt der Nachfolger des ersten UMTS-Handys A830 bei Motorola. Dabei soll der Neuling vor allem wesentlich kleiner und handlicher sein als die erste Version des Videophones. Das Display soll typische 65.000 Farben wiedergeben können und neben Vibrationsalarm auch entsprechende Licht- und Vibra-Effekte bei Anrufen anzeigen.

Weitere Features sind UMTS-Messaging mit Videos, Bildern, Tönen und Anwendungen, AGPS Positionssystem zur Navigation, Bluetooth, MP3-Player, 256 MByte-Speicher, polyphone Klingeltöne, individuelle Wallpapers, Themen, Screensaver und Klingeltöne sowie Download von Spielen und Anwendungen und GPRS.

Das E830 zielt als Fashion Phone ab. Das Display des Winzlings soll bis zu 4096 Farben wiedergeben können und entsprechend dem Anrufer Licht- und Rüttel-Effekte von sich geben.

Neben Java und Midi-Klingeltönen soll das Gerät auch Spiele, MMS, individuelle Wallpaper, Themen, Screensaver und Klingeltöne sowie austauschbare Abdeckungen zulassen.

Motorola 2003

Motorola plant in 2003 sechs neue Handys – für jeden Geschmack etwas (Foto: Motorola)

Kontakt: Motorola Deutschland, Tel.: 06128/700 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Motorola: Klapp-Handy mit Digicam und Bluetooth

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *