Penny bringt Notebooks, TFTs und Desktops

Supermarkt hat ab kommendem Montag PC-Schnäppchen im Angebot

Penny eröffnet am 13. Januar die Saison 2003 der Discount-PCs: Der Supermarkt hat für diesen Tag Notebooks, Desktops, TFTs und Drucker sowie einige Peripherie-Geräte angekündigt. Ein Großteil der Hardware kommt von Fujitsu-Siemens.

So ist das Notebook „Amilo A 7600“ für 1499 Euro zu haben. Der Rechner ist mit einem mobilen Athlon XP 2000+ sowie 256 MByte DDR-SDRAM und einer 40 GByte Festplatte ausgestattet. Ein 15-Zoll-TFT, CD-RW-DVD-Combo-Laufwerk, Netzwerkkkarte und Modem runden das Angebot ab. Als Betriebssystem ist Windows XP Home vorinstalliert, außerdem erhält der Käufer die Works Suite 2003, Win DVD 4.0, Nero Burning ROM 5.5, Adobe Photoshop Elements 2.0 und den Marco Polo Reiseplaner 2002/2003.

Die gleiche Software ist beim Desktop „Scaeleo 600x“ dabei, der für 999 Euro über die Ladentheke geht. Hier ist als Prozessor der AMD Athlon XP 2400+ eingebaut, als Grafikkarte ist die Geforce4 MX 440 mit 128 MB Grafikspeicher dabei.

Die weiteren Features: 256 MByte DDR-SDRAM PC333, 80 GByte Festplatte, DVD-Laufwerk (16x48x), CD-RW-Laufwerk (48x16x48) und ein Multimedia Card Reader, der mit allen gängigen Flash-Karten zurecht kommen soll. Außerdem erhält der Käufer Diskettenlaufwerk, Tastatur und Maus.

Des weiteren hat Penny das Kombigerät „X 72“ von Lexmark für 129 Euro im Angebot, das als Drucker, Scanner und Kopierer fungiert. Ein 15-Zoll-TFT ohne nähere technische Angaben ist für 299 Euro zu haben, ein USB-Speicherstift mit 64 MByte für 49,95 Euro. Außerdem sind diverse Lautsprecher, Tastaturen, Mäuse und eine Steuersoftware für 5,99 Euro im Angebot.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Penny bringt Notebooks, TFTs und Desktops

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. Januar 2003 um 18:18 von Peter Lühr

    Penny
    Atelco ist immer noch billiger mit seinen Angeboten als Penny.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *