Nvidia startet lautlos neue Geforce4 Titanium-Serie

Hersteller will anscheinend herkömmliche Titanium-Serie durch AGP 8x-Karten ersetzen

Ohne jegliche Ankündigung hat Nvidia die Grafik-CPUs Geforce4 Ti4200 mit AGP 8x, Geforce4 Ti4800SE und Geforce4 Ti4800 ins Rennen gegen Erzrivalen ATI geschickt. Grafikboard-Bauer haben bereits damit begonnen, erste Produkte mit den neuen Nvidia Geforce4 Titanium-GPUs zu verkaufen.

Eine offizielle Ankündigung der Chips erwarten Branchenkenner von Nividia nicht mehr. Der Geforce4 Ti4800SE soll außerdem laut den Händlern in den USA nicht verkauft werden.

Die Architektur des Geforce4 Ti4800SE basiert auf dem Geforce4 Titanium, jedoch mit AGP 8x-Interface. Die Leistung des 275 MHz getakteten Ti4800SE sollte zwischen dem Ti4400 und Ti4600 liegen. Der Speicher liefert laut den Händlerangaben 550 MHz. Der Geforce4 Ti4800 und Ti4600 sind dagegen mit 300 MHz getaktet und der Speicher mit 650 MHz.

Es scheint, dass der Chiphersteller mit den neuen GPUs heimlich die herkömmliche Geforce4 Titanium-Serie durch AGP 8x-Karten ersetzen will. Doch die Händler verlangen für die überarbeiteten Halbleiter-Karten mehr Geld.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Nvidia startet lautlos neue Geforce4 Titanium-Serie

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. Januar 2003 um 17:00 von Werner

    neuen Grafikkarten…
    Wahnsinn!Hat man einen Intel Chipsatz(angeblich die besten) kann man sich keine neue Grafikkarte mehr kaufen!!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *