T-Mobile plant angeblich neues Smartphone

Telekom-Tochter will das SPV-Nachfolgermodell von HTC seinen Kunden anbieten

Nachdem der französische Netzbetreiber Orange Anfang Oktober 2002 mit dem SPV das erste Smartphone mit dem Microsoft-OS Smartphone 2002 von High Tech Computer (HTC) in Betrieb genommen hat, will nun angeblich auch T-Mobile das Handy-Organizer-Gerät für seine Kunden haben. Unternehmensnahe Quellen berichten, dass HTC an einem zweiten Gerät dieser Art entwickelt. Die Telekom-Tocher wolle das Smartphone als Erster Ende des ersten Quartals einsetzen.

Die Mobilnetz-Sparte Orange des Festnetzriesen France Télécom soll den Quellen zufolge bei HTC bereits knapp 200.000 der Geräte geordert haben.

Der Nachfolger des SPV soll auf dem Vorgängerdesign basieren und ebenfalls Microsofts Smartphone-OS einsetzen. Auch das derzeitige T-Mobile-Gerät MDA (Mobile Digital Assisstant) stammt von dem taiwanesischen Hersteller.

Branchenbeobachter schätzen, dass HTC im vergangenen Jahr rund zwei Millionen mobile Taschengeräte verkauft hat, wobei 500.000 PDAs und Smartphones gewesen seien.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-Mobile plant angeblich neues Smartphone

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *