SIA: Wireless-Halbleiter helfen dem weltweiten Chipabsatz

Besonders häufig sind laut Semiconductor Industry Association Flashspeicher und Digital Signal-Prozessoren nachgefragt worden

Die Nachfrage nach Wireless-Halbleitern verhalf dem weltweiten Chipabsatz im November zu Wachstum in der Branche, lautet das Fazit der Semiconductor Industry Association (SIA). Besonders häufig seien Flashspeicher und Digital Signal-Prozessoren (DSP) nachgefragt worden. Hier verzeichne man einen Anstieg von 6,6 und 3,7 Prozent. Auch der WLAN-Sektor hätte zum Marktwachstum beigetragen. Genaue Zahlen gab die SIA jedoch nicht.

Dem Bericht nach erreichte im elften Monat des Jahres der weltweite Halbleiter-Absatz ein Volumen von 12,68 Milliarden Dollar. Damit registriere man einen leichten Anstieg von 1,3 Prozent gegenüber dem Oktober mit einem Volumen von 12,51 Milliarden Dollar.

Im Verhältnis zu den Vorjahreszahlen kann man jedoch eine deutliche Erholung auf dem Halbleitermarkt ausmachen, konstatiert der Verband. Vergleichen mit den Zahlen von 2001 (10,6 Milliarden Dollar) lägen die aktuellen Novemberzahlen 19,6 Prozent höher.

Das Jahr 2001 war eines der schlimmsten Jahre für die Halbleiter-Industrie, so der Bericht. „Die November-Absatzzahlen unterstreichen die Markterholung“, erklärt SIA Präsident George Scalise die Zahlen. Besonders der Markt mit Chips für kabellose Geräte kristallisiere sich als einer der Stärksten heraus.

Für das Gesamtjahr 2002 prognostiziert die SIA einen leichten Anstieg des Chipabsatzes von 1,8 Prozent auf 141 Milliarden Dollar. Mehr Wachstumspotential erwarte man im kommenden Jahr mit 19,8 Prozent. Der Gesamtumsatz soll dann die 169 Milliarden-Dollar-Grenze durchbrechen.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu SIA: Wireless-Halbleiter helfen dem weltweiten Chipabsatz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *