Yahoo kauft Suchmaschinen-Hersteller Inktomi

Das Internet-Portal kauft den Such-Veteranen für 241,5 Millionen Dollar und will damit seine Suchdienste aufpolieren

Das Internet-Portal Yahoo (Börse Frankfurt: YHO) verstärkt seine Suchmaschinen-Kompetenz und will den Suchmaschinen-Hersteller Inktomi schlucken. Inktomi-Technologie steckt unter anderem hinter den Suchoptionen von MSN und Hotbot.

Das finanziell ins Straucheln geratene Unternehmen suchte Rettung und fand sie jetzt bei Yahoo. Den Deal lässt sich der Internet-Veteran insgesamt 241,5 Millionen Dollar kosten. Bezahlt wird 1,65 Dollar pro Inktomi-Aktie, so Yahoo in einer offiziellen Stellungnahme.

Mit der Übernahme will das Internet-Portal eigenen Worten nach seine Suchmaschine verbessern und mehr Such-Dienstleistungen anbieten. „Durch Inktomis Such-Plattform erhalten wir zusätzliche Steuerungsmöglichkeiten für den wichtigen Geschäftsbereich. Wir erweitern dadurch unsere Möglichkeiten, neue und innovative Such-Angebote für Endkunden und Firmen zu entwickeln“, erklärte Yahoo-CEO Terry Semel die Übernahme.

Kontakt: Yahoo, Tel.: 089/231970 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo kauft Suchmaschinen-Hersteller Inktomi

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *