Gerücht: Microsoft an Macromedia interessiert

Redmonder Konzern soll laut Branchenkennern besonders an "Flash" für .Net interessiert sein

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) denkt über eine Übernahme von Macromedia nach, orakeln mehrere Branchenbeobachter. Den Angaben nach sei man besonders am Vektorgrafik-Programm „Flash“ und dem Player interessiert.

Die Flash-Technik wird auf vielen Internet- und Intranet-Projekten eingesetzt und funktioniert plattformübergreifend. Das Macromedia-Tool unterstützt Standards wie HTML, XML, MP3 und Unicode. Der Flash-Player ist mit allen gängigen Browsern kompatibel und auf rund 90 Prozent aller Desktops installiert. Unterdessen stufen die Experten Microsofts Scripting-Bemühungen gegenüber Macromedias Technik als unterlegen ein.

Microsoft könnte Flash-Tools für die Entwicklung multimedialer Inhalte für Desktops als auch mobile Geräte anbieten und somit .Net attraktiver machen.

Analysten und Branchenexperten betrachten Macromedia als Übernahmekandidaten, da die Umsätze des Herstellers stagnieren und das Unternehmen Verluste eingefahren hat. So meldete Macromedia zuletzt einen Quartalsverlust von 11,6 Millionen Dollar aus. Zu den Gerüchten wollten sich weder Macromedia noch Microsoft äußern.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Gerücht: Microsoft an Macromedia interessiert

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. Dezember 2002 um 22:01 von Sabrina

    Ich könnt‘ kotzen…
    Noch nie habe ich mich mit dem html-Panscher Frontpage befassen wollen. Und der Erfolg von Flash gab mir stets Mut, dass es noch eine IT-Welt ausserhalb von Redmond gibt. Einmal mehr beweist Bill G., dass man Feinde, welche man nicht schlagen kann, kurzum einfach kauft.<br />
    Doch nun denke ich mir: Lieber Gott, mach‘ dass das nicht wahr ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *