Server4free bietet Hosting ab 29,99 Euro

"Starter"-Pack enthält Linux-System mit 800 MHz Duron-Chip, 256 MByte RAM, 40 GByte-Festplatte und 55 GByte Transfervolumen; Jahresvertrag jedoch Pflicht

Der Webhoster Server4free startet ab Januar 2003 mit „Starter“-Server ein neues Hosting-Angebot für 29,99 Euro pro Monat und stockt Bandbreite, Transfer-Volumen und Prozessor-Speed bei Bestandskunden auf.

Nach einmaliger Setup-Gebühr von 149 Euro erhält der Kunde für seine monatliche Zahlung ein Linux-System mit einem 800 MHz Duron-Chip, 256 MByte RAM und einer 40 GByte Festplatte. In dem Betrag sollen zudem Root-Rechte für den Rechner, eine Lizenz für die Konfigurations-Software Confixx Pro 2.0 und ein monatliches Freivolumen von 55 GByte für den Datentransfer enthalten sein. Jedes weitere GByte kostet fünf Euro. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt allerdings zwölf Monate.

Aufgestockt hat der Düsseldorfer Anbieter zudem sein „Power“-Server-Angebot für 45 Euro pro Monat. Demnach sollen Neu- und Bestandskunden für ihr Geld einen Duron-Prozessor mit 1300 MHz in ihr System gesetzt bekommen und 75 GByte Freivolumen pro Monat. Der Kunde soll weiterhin jeden Monat das Angebot kündigen können.

Mehr Freivolumen soll es auch für das „Dual Power XXL“-Kit geben. So erhält der Kunde für seine 95 Euro im Monat neben dem Athlon XP 2000-Rechner mit 1024 RAM, 80 GByte Festplatte nun ein monatliches Freivolumen von 100 GByte. Bisher gab es immer nur 55 GByte dazu.

Bessere Latenzzeiten und mehr Bandbreite sind außerdem im Weihnachts-Paket: Demnach hat Server4Free die Anbindung seines Rechenzentrums um eine ein GBit-Leitung zum IP-Carrier Colt erweitert.

ZDNet hat die Rechenzentren von Intergenia besucht und sie mit den Rechenzentren von 1&1 und Strato in einem großen Bericht mit dem Titel

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Server4free bietet Hosting ab 29,99 Euro

Kommentar hinzufügen
  • Am 31. März 2004 um 18:16 von Ein Geschädigter

    Betrüger im großen Stil
    Plusserver, intergenia, Server4Free, etc. sind letztendlich nichts mehr als Betrügerfirmen von Thomas Strohe, Christoph Berger und Co.
    Erst werden Verträge mit Kunden abgeschlossen, die Ihnen Abbuchunggenehmigung für ihr Bankkonto erteilen und dann wird abgebucht, auf Teufel komm raus. Mir sind Einzelfälle bekannt, in der die Firma Plusserver, bis zu 19 Monaten NACH erfolgter Kündigung noch von den Konten der Kunden abgebucht hat.

    Fazit: Betrügereien im großen Stil !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *