Kritisches Sicherheitsloch in Flash-Player gefunden

Angreifer kann System zum Buffer Overflow bringen; User sollen unbedingt Software updaten

Ein „kritisches“ Sicherheitsloch hat das Security Unternehmen Eeye im Macromedia Flash Player gefunden. Betroffen seien alle Versionen bis zur Fassung 6.0.65.0. Durch einen Bug könnte es ein Angreifer mit einer manipulierten Shockwave-Datei schaffen, das System des Opfers zu einem Buffer Overflow zu bringen und so den PC teilweise unter seine Kontrolle zu bringen.

Die manipulierte Flash-Datei können auf einer Web-Site oder in einer HTML-Mail verbreitet werden.
Macromedia hat sofort reagiert und inzwischen sämtliche Fehler mit beseitigt. Das Unternehmen und Eeye raten dazu, eine neue Version des Flash-Players herunterzuladen.

Kontakt: Macromedia, Tel.: 09445/95490 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Kritisches Sicherheitsloch in Flash-Player gefunden

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. Januar 2003 um 11:19 von Querkopf

    Toter Link
    Der von Ihnen angegebene Link zur Aktualisierung des Flash-Players auf der Macromedia-Seite führt leider ins Leere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *