New York plant durchgreifendes Anti Handy-Gesetz

Gesetzesvorlage will bei öffentlichen Veranstaltungen Gebrauch von Mobiltelefonen verbieten

Nicht nur den Rauch hassen New Yorker in ihren Büros, sondern nun auch die Handy-Strahlung. So hat der New Yorker Stadtrat jetzt einen Gesetzesentwurf eingebracht, nach dem der Gebrauch von Handys bei fast allen öffentlichen Veranstaltungen verboten werden soll.

Demnach heißt es „Aus“ für Mobiltelefone bei Konzert, Kino, Theater, Vorlesungen, Tanzvorführungen, Museum, Bibliothek und Galerien. Lediglich bei sportlichen Veranstaltungen soll es noch erlaubt sein, sein Handy zu nutzen. Eine Ausnahme gelte jedoch für Notfälle.

Bereits beim Gesetzesvorschlag stimmten 40 dafür und neun Stadträte dagegen. Bürgermeister Michael Bloomberg will nach eigenem Bekunden jedoch Veto gegen diese Verordnung einlegen. Helfen werde das jedoch nicht, da er bei einer deutlichen Mehrheit des Stadtrates überstimmt wird.

Noch sei jedoch unklar, wie ein solcher Verstoß geahndet werden soll. Medienberichten zufolge könnte eine Geldstrafe von bis zu 50 Dollar eingeführt werden.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu New York plant durchgreifendes Anti Handy-Gesetz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *