Kunststoff-Folie blockt angeblich Handy-Strahlung ab

In Labortests soll die ultra-dünne Plastikfolie im 900 MHz-Bereich rund 50 Prozent, bei 1800 MHz sogar 70 Prozent der Wellen absorbiert haben

Barbie hat beim Telefonieren nie Kopfschmerzen, jetzt ist klar warum. Wissenschaftler der Hong Kong University of Science and Technology (HKUST) haben einen Kunststoff entwickelt, der angeblich elektromagnetische Strahlung blockieren kann. Das Material basiere auf Kalkulationen so genannter Fraktale. Unter diesen versteht man geometrische Gebilde, die aus immer wiederkehrenden Basisstrukturen aufgebaut sind.

Die ultra-dünne schützende Plastikfolie besteht aus nicht strukturiertem wiederverwertbarem Material. In Labortests soll der Kunststoff im 900 MHz-Frequenzbereich rund 50 Prozent der Strahlen absorbiert haben. Im 1800 MHz-Bereich seien es sogar bis zu 70 Prozent gewesen, so die Forscher. Je höher die Frequenz sei, umso mehr steige die Absorbierungswirkung des Kunststoff-Films an. Bei der dritten Mobilfunkgeneration (UMTS) kämen Frequenzen von 2200 MHz zum Einsatz. Hier liege der Wirkungsgrad des Films deshalb um einiges höher, schätzen die Wissenschaftler.

Der Stoff soll sich leicht in die Mobiltelefone integrieren lassen, und die Produktionskosten maximal um fünf Dollar ansteigen lassen, glauben die Forscher. Ob die Hersteller dieses Plastik jedoch in ihren Handys verbauen, ist fraglich.

Zuvor müsse zweifelsfrei nachgewiesen werden, dass sich die elektromagnetischen Strahlen der Telefone tatsächlich negativ auf die Gesundheit auswirken. Vorsichtshalber haben die Forscher schon mal einen Kooperationsvertrag mit Wongs Electronics geschlossen. Erste Testmuster sollen hier produziert und anschließend zum Test nach USA und Europa verschickt werden.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Kunststoff-Folie blockt angeblich Handy-Strahlung ab

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Juli 2005 um 13:05 von C.

    Handy Strahlung
    Ich habe folgendes Problem:Beim tel. vom Handy bzw. wenn ich bei anderem nah ranstehe reagiere ich wie folgt:Ohren rot,schwellen an, schmerten, blutungen im/am Ohr—-Benutzte hand kribbeln bis zum taubheitsgefühl.
    Habe sämtliche Schutzhüllen/folien ect. ausprobiert, es hilft nur ausmachen. Das geht aber nur beim eigenen, habe noch keine Hilfe gefunden, werde nicht ernst genommen obwohl ich es live vorführen kann. Berufl. brauche ich das Handy—wer einen Tipp für mich hat…ich würde mich freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *