Lancom: Access-Point für künftige WLAN-Standards

Lancom 3050 Wireless soll für 929 Euro hohe Performance, verstärkte Sicherheitsfunktionen und einfache Erweiterbarkeit bieten

Lancom Systems bringt für 929 Euro vor Weihnachten noch den Wireless LAN Access-Point Lancom 3050 Wireless in die Regale der Fachhändler. Der neu entwickelte Access-Point soll sich durch eine hohe Performance, verstärkte Sicherheitsfunktionen und einfache Erweiterbarkeit auf neue WLAN-Standards auszeichnen.

Das für den professionellen Einsatz in Netzwerkumgebungen konziperte Gerät soll im kleinen Büro bis hin zur sicherheitssensitiven Installation in großen Netzwerken genutzt werden können.

Der Neuling enthalte einen Multiprotokoll-Router mit integrierter Stateful Inspection-Firewall, optionalem VPN-Gateway sowie einen Dual-Slot / Dualband WLAN-Access Point. Über die optional erhältliche VPN-Funktion könne die WLAN-Funkstrecke (IPSec over WLAN) verschlüsselt und eine sichere VPN-Verbindungen über das Internet für beispielsweise eine Filialanbindung hergestellt werden.

Der Hersteller liefert eigenen Angaben zum Aufbau der IPSec over WLAN-Verbindungen einen kostenlosen VPN-Client für Windows 2000 und Windows XP mit dem Gerät aus. Der 3050 Wireless soll auf 54 MBit/s Funkstandards wie 802.11a oder 802.11g durch ein von außen zugängliches Cardbus-Interface upgradefähig sein. Entsprechende Airlancer-Netzwerkkarten nach IEEE 802.11a-Standard sollen im ersten Quartal 2003 lieferbar sein.

Mit dem integrierten Funkmodul und dem zweiten Cardbus-Interface könnten somit zwei unabhängige Funkzellen parallel betrieben werden, wodurch eine Verdoppelung der Übertragungskapazitäten oder der gleichzeitige Betrieb von unterschiedlichen Funkstandards erreicht werden könne.

Neben der Stateful Inspection-Firewall mit Intrusion-Detection und Denial of Service-Protection zählen laut Lancom IP Quality of-Service und Traffic-Shaping zu den Highlights des Access Points. WEP Plus, IEEE-802.1x und RADIUS seien serienmäßig bereits implementiert.

ZDNet bietet im Special Jetzt umsteigen: Mobil mit 11 MBit/s ins Internet die wichtigsten Informationen, Tipps und Tools rund um Wireless LAN an.

Kontakt: Lancom Systems GmbH, Tel.: 02405/499360 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Lancom: Access-Point für künftige WLAN-Standards

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. Februar 2003 um 14:17 von Wolfram Karl Arno Bierkant

    Deutsche Sprache!!
    Hallo Leute,<br />
    ich bin ja nicht ganz unbedarft,aber Euer vorliegender Artikel sprengt alle Grenzen der (Deutschen!) Sprache!<br />
    Wisst Ihr eigentlich noch,eas Ihr sagt?<br />
    Wie wäre es mit verständlicheren Artikeln, die notfalls auch ein laie versteht?<br />
    Z.B. Was ist ein Access-Point? Von Euren anderen Fachausdrücken im Artikel ganz zu schweigen!<br />
    Heisse Bitte: Wenn Fachausdrücke,dann erklärt Sie auch…..<br />
    Zumal ich den undefinierbaren Verdacht habe, das etliche Begriffe irreführend sind und gar nicht hinein gehören…;))<br />
    freundliche Grüsse<br />
    Wobik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *