Version 4.7.5 von Sniffer Wireless vorgestellt

Unautorisierte Accesspunkte sollen in Echtzeit erkannt werden

Sniffer Wireless hat seine erweiterte Wireless-Lösung 4.7.5 vorgestellt. Laut der NA-Dependance können damit nun auch in 802.11a Netzwerken Probleme schneller erkannt und behoben werden.

Die neue Version biete neben der Analyse und Sicherheitsüberwachung von herkömmlichen 802.11b Netzwerken auch die Unterstützung der 802.11a-Topologie. Funktionalitäten wie Netzwerküberwachung, Analyse von Schwachstellen und Performance von Applikationen im Netz sowie WEP-Dekodierung zeichnen die Sniffer Wireless Lösung aus.

„Mit dem neuen Tool reagiert Network Associates auf die fortschreitende Entwicklung von Technologien im Bereich von drahtlosen Netzen, insbesondere im Unternehmensbereich“, so der Produktmanager Thomas Hemker. Nach der Freigabe der Frequenznutzung im fünf Gigahertz-Bereich für Wireless LAN (WLAN) durch die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Reg TP) werde durch den neuen WLAN-Standard eine deutlich schnellere Datenübertragung von bis zu 54 MBit/s möglich – im Vergleich zu elf MBit/s beim 802.11b-Standard.

Die neue Version von Sniffer Wireless verstehe es, Sicherheitsrisiken in Echtzeit zu erkennen, drahtlose Netze zu verwalten und Netzwerkprobleme effizient zu ermitteln. Automatisch würden unautorisierte Accesspunkte in Wireless Netzwerken erkannt werden. Die Überprüfung umfasse alle mobilen Geräte. Das Tool war erstmals Anfang Dezember vorgestellt worden.

Kontakt: Network Associates, Tel.: 089/37070 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Version 4.7.5 von Sniffer Wireless vorgestellt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *