IBM und Nokia wollen mobile Netze sicherer machen

Branchengrößen geben Kooperation bekannt

IBM (Börse Frankfurt: IBM) und Nokia (Börse Frankfurt: NOA3) wollen gemeinsam Sicherheitslösungen für mobile Datennetze entwickeln. Den Start einer entsprechenden Zusammenarbeit gaben die beiden Unternehmen heute bekannt.

IBM Global Services integriert dafür im Rahmen der Vereinbarung die Mobile VPN (Virtual Private Network) Sicherheitslösung von Nokia in das eigene Dienstleistungsangebot. Ziel sei es, „unter Berücksichtigung hoher Sicherheitsstandards Anwendungen aller Art für mobile Endgeräte auf Basis des Symbian-Betriebssystems verfügbar zu machen“.

Bereits im Sommer haben die beiden Firmen eine Zusammenarbeit für mobile Endgeräte bekannt gegeben. Demnach wollen die beiden Firmen Komplettlösungen für Telekommunikationsindustrie und Service-Anbieter liefern. Diese sollen dann ihre Mobilkunden mit Multimedia-Inhalten versorgen können.

Im Rahmen des Abkommens soll Big Blue die Möglichkeit bekommen, Nokias Delivery Server für mobile Inhalte zu vermarkten und in seine Systeme zu integrieren. Überdies wolle man bei der verschlüsselten Inhalteübertragung auf Mobilgeräte zusammen arbeiten. Dabei werde man auf offene Industriestandards setzen, hieß es weiter.

Kontakt:
IBM, Tel.: 0511/226290 (günstigsten Tarif anzeigen)
Nokia, Tel.: 01805/234242 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM und Nokia wollen mobile Netze sicherer machen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *