Fraunhofer: PDAs für Pennäler

Lernende und Lehrende sollen von Handhelds profitieren

Wo man früher die Hand hob, soll jetzt der Handheld helfen: Mit Taschencomputern für Lerngruppenteilnehmer will das Fraunhofer Institut für Integrierte Publikations- und Informationssysteme (IPSI) herkömmliches Lernen und E-Learning miteinander verknüpfen. Das System „Concert-Studeo“ soll auf der Learntec-Messe vom 4. bis 7. Februar in Karlsruhe vorgestellt werden.

Die Vision: Lernende könnten am eigenen Mini-Bildschirm Fragen des Dozenten direkt beantworten, sich an Aufgaben beteiligen, Abstimmungen oder Ideensammlungen oder Rollenspiele interaktiv vornehmen. Profitieren sollen aber auch die Dozenten: Sie könnten das Leistungsniveau und den Wissenstand der Gruppe schneller ermitteln.

Der Leiter des Projekts, Martin Wessner, will mit dem neuen System auch in größeren Gruppen die Kommunikation zwischen Lehrenden und Lernenden verbessern. Die Ergebnisse der Eingaben auf den Taschencomputern sollen automatisch ausgewertet und an einer elektronischen Tafel angezeigt werden. „Das integriert die Lernenden besser in das Unterrichtsgeschehen und steigert die Motivation“, ist sich der Wissenschaftler sicher.

Die PDAs seien per Funknetz mit dem Rechner verbunden, der einen Projektor oder eine elektronische Tafel mit Touchscreen steuert. Falls nötig, funktioniere „Concert Studeo“ auch mit einem Videoprojektor. Die komplette Ausrüstung – Windows-Notebook, PDAs und Projektor – lasse sich dann in einem „elektronischen Moderatorenkoffer“ unterbringen und leicht transportieren.

Kontakt: Martin Wessner, Tel.: 0651/869-954 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Fraunhofer: PDAs für Pennäler

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Dezember 2002 um 21:02 von Walter Janka

    PDAs für Schüler
    Das Vorhaben des Fraunhofer-Instituts kann ich nur vollends unterstützen. Wir setzen bereits seit geraumer Zeit sowohl Laptops als auch eine elektronische Tafel im "normalen Unterricht" für die Ausbildung von Landwirten an der Staatlichen Berufsschule Neumarkt ein. Ermöglicht hat uns dies das BMBF-Modellprojekt InfoSCHUL, für das wir 5 Jahre die federführende Schule waren. Nähere Infos finden Sie dazu unter dem Portal infofarm.de. Zum Einsatz von PDA sind wir aus zeitlichen Gründen noch nicht gekommen. Leider werden all diese Projekte vom Ministerium in keinster Weise mit Zeitausgleich für die Projektleiter gefördert. Hardware ist nicht alles!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *