Navigationssystem für Ipaq vorgestellt

GPS 3400 speichert Karten auf CF-Cards

Navman hat mit dem „GPS 3400“ ein mobiles Navigationssystem für 579,90 Euro vorgestellt. Das Gerät wird an den Pocket PC Ipaq angedockt und dient nach dem Aussteigen auch als Orientierungshilfe für Fußgänger, so der Hersteller.

Für den Einsatz im Fahrzeug werde das Gerät über den 12 Volt-Anschluss (Zigarettenanzünder) mit Strom versorgt. Das System verfüge über eine Sprachausgabe, damit der User während der Fahrt nicht ständig auf den Bildschirm sehen muss.

Die Hardware greift auf die Software „Smart ST Pro“ zu, die zum Navman-Empfänger gehöre. Damit das Kartenmaterial stets aktuell bleibe, erhielten registrierte Benutzer ein Jahr lang automatisch Updates der Software. Sie verwendet laut Hersteller dieselben Geo-Daten wie 70 Prozent der europäischen beziehungsweise über 90 Prozent der amerikanischen Automobilindustrie und soll deshalb das Straßennetz besonders genau darstellen.

Zum Standard-Paket zählen Daten und Karten für 16 Länder in Europa. Zusätzlich seien Karten für die USA und Kanada erhältlich. In den Navman Empfänger gelangen die Routen über eine Speicher-Karte, die in den integrierten Computer Flash-Schacht eingeschoben werden. Die Straßenkarten ließen sich auf beliebigen Compact-Flash-Karten speichern, so dass man Reisen durch die verschiedensten Länder planen könne, ohne zuvor noch eine weitere Karte herunterladen zu müssen.

Kontakt: Navman, Tel.: 05024/981620 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Navigationssystem für Ipaq vorgestellt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *