Über ein Drittel der Geschenke per Klick bestellt

Der Einzelhandel rechnet für 2002 mit einem Online-Umsatz in Höhe von acht Milliarden Euro

Das Internet ist besonders vor Weihnachten beliebt, um sich den Weg in die verstopfte Stadt zu sparen. In diesem Jahr sollen deshalb über ein Drittel (34,1 Prozent) aller deutschsprachigen Onliner Teile ihrer Weihnachtsgeschenke per Mausklick bestellen. Das zumindest ist das Ergebnis einer Umfrage des Marktforschers Fittkau & Maaß unter 100.000 Usern.

Den Worten des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels (HDE) nach, beobachtet man eine Zunahme beim Online-Shopping. Der Einzelhandel rechnet für 2002 mit einem Online-Umsatz in Höhe von acht Milliarden Euro. Das entspreche zwar einer Steigerung um 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr, allerdings betrage der Anteil am gesamten Einzelhandelsumsatz lediglich 1,6 Prozent, so die Studie. Für 2003 rechnen die HDE-Verantwortlichen mit einem Web-Umsatz von elf Milliarden Euro (2,1 Prozent am Gesamtumsatz).

Noch vor einem Jahr hatten erst 32,7 Prozent der Befragten ihre Weihnachtsgeschenke im Internet besorgt. Abräumer in diesem Jahr scheinen vor allem Online-Auktionshäuser zu sein. In den freien Urlaubstagen an Erntedankfest in USA haben Ende November einer Studie der Investment-Banker von Goldman Sachs nach bereits zwölf Millionen US-Surfer Produkte bei Ebay ersteigert.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Über ein Drittel der Geschenke per Klick bestellt

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Dezember 2002 um 17:30 von Konsument

    Über ein Drittel… ich lach mich gleich tot
    Bitte verbreiten sie nicht jeden Mist! Es ist unmöglich, dass ein Drittel aller Geschenke (Mengen- und Wertmässig) Online bestellt werden. Wo denn auch?? Dies würde ja massivste Einbrüche im Einzelhandel mit sich ziehen… und dies wird garantiert nicht geschehen.

  • Am 14. Dezember 2002 um 11:31 von Bülent

    Genauer lesen!
    Wenn du den Artikel genauer gelesen hättest wäre dir aufgefallen dass damit die deutschsprachigen Internet-User gemeint sind. Aber du hast trotzdem recht, die Einkäufe müssen ja nicht unbedingt gleich Weihnachtsgeschenke sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *