Vodafone tauscht GD87 wegen Softwarefehler um

Netzbetreiber bestreitet Fehler, will aber ab Ende Dezember nur nocht Telefone mit neuer Software verkaufen

Der Handynetz-Provider Vodafone tauscht als Reaktion auf Medienberichte über mögliche Softwarefehler das Multimedia-Handy Panasonic GD87 um.

Grund ist ein Konstruktionsfehler bei der so genannten WAP Push-Technik. Durch diese Technologie soll es Dritten erlaubt sein, Datenverbindungen zu dem eingeschalteten Handy ohne Kenntnis des Anwenders aufzubauen. Eine Deaktivierung der Funktion ist angeblich bei dem Telefon nicht möglich.

Der Netzanbieter hingegen dementiert den Mangel nennt ihn ein „theoretisches Risiko“. In einer schriftlich vorliegenden Stellungnahme heißt es: „Das Panasonic GD87 hat keinen Softwarefehler, sondern erfüllt alle Anforderungen des vorgeschriebenen GSM/WAP-Standards. Das in den Medien angesprochene theoretische Risiko von ungewollten Downloads dürfte in der Praxis keine Bedeutung haben.“ Trotzdem will Vodafone eigenen Angaben nach ab Ende Dezember nur noch Multimedia-Handys mit neuer Software ausliefern. Dann verlangt die Software vor jedem Download eine aktive Bestätigung per Tastendruck. Eigentümer der aktuellen Geräte sollen ihr Handy auf Kulanz gegen ein anderes Modell oder ein GD87 mit neuer Software umtauschen können.

Kontakt:
D2 Vodafone-Hotline, 0800/1721212

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vodafone tauscht GD87 wegen Softwarefehler um

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *