T-Mobile erweitert Online-Messenger

Tool kann mit Handheld ab sofort auch direkt aus dem Startmenue genutzt werden

T-Mobile hat seinen Online Messenger „TOM“ erweitert. Besitzer eines PDA (Personal Digital Assistant) könnten das Tool ab sofort auch direkt aus dem Startmenü des MDA nutzen, so das Unternehmen. Bisher sei der mobile Dienst ausschließlich über die Rubrik „E-Mail & mehr“ erreichbar.

Allerdings ist eine spezielle Software erforderlich, um TOM mit einem Handheld unmittelbar über den Menüpunkt „Programme/TOM“ nutzen zu können. Das Programm ermögliche die direkte Verbindung zwischen Taschencomputer und Instant Messaging Server, so T-Mobile. Sie stehe auf der eigenen Site zum Download zur Verfügung und müsse danach auf den PDA überspielt werden.

Seit Ende Oktober können sich T-Mobile Kunden für den Dienst anmelden. Die Registrierung beinhalte automatisch die Freischaltung für den PC TOM von T-Online. Während der Pilotphase bis zum 21. April 2003 fallen für den Zugriff auf TOM die in den jeweiligen Tarifen üblichen Verbindungspreise an, so das Unternehmen. Wie hoch die Preise danach sein sollen, ist noch nicht bekannt.

TOM weist mit einer „Freundesliste“ das für Messaging-Dienste übliche Feature auf. Anhand seines Profils sollen dem Anwender zudem potentiell Gleichgesinnte zugetragen werden. Im Ausland könne der T-Mobile-Kunde nur dort auf TOM zugreifen, wo er über eine GPRS-Verbindung in ein GPRS-Roaming Partnernetz von T-Mobile eingebucht ist.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0800-3300700

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-Mobile erweitert Online-Messenger

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *